Pädagogik
Tennis-Club Tauberbischofsheim - aktuell
Allgemeine Artikel
Jugendseiten (Archiv)
Deutsch / Fremdsprache
Deutsch-Pauk-Programm
Rechtschreibung
Zeichensetzung
Grammatik
Aufsatzarten
Klassenarbeiten
Hausarbeiten Kl.11 + 12
Lyrik
Literatur / Brecht: Galilei
Literatur / Büchner: Dantons Tod
Literatur / Dürrenmatt: Besuch der alten Dame
Literatur / Frisch: Homo faber
Literatur / Horváth: Jugend
Literatur / Kafka: Prozess
Literatur / Kleist: Kohlhaas
Literatur / Mann Th.: Mario und der Zauberer
Literatur / Schiller: Kabale und Liebe
Literatur / Schiller: Räuber
Literatur / Stamm: Agnes
Vergleich: Literatur-, Kunst- und Musikgeschichte
Kliemann-Zusammenfassungen
Projekte
Kopiervorlagen
Angebot des Wahlfaches
Hausarbeiten, Kopiervorlagen
Video-Präsentationen
viele präzise Anwendertipps
Deutsch: Portfolio-Unterricht
Religion: Projekte
Knigge heute für junge Leute
Lernen lernen
Theater
Redaktions-Seminare
Poetry Slam
Materialien + Planungen
Universität Würzburg
KlausSchenck.de

Anschreiben gegen den Bildungsabsturz - umsonst!

Vom Bildungsland zum Billig-Noten-Land -
vom Bildungs-Primus zum Sitzenbleiber!



::: Absturz auf Bremen-Niveau
"Fränkische Nachrichten", 12. Okt. 2017, S. 6, Überschrift: "Schulen: Baden-Württemberg belegt in bundesweitem Vergleich vorletzten Platz"
"Fränkische Nachrichten", 14. Okt. 2017, S. 1, Überschrift: "Bildungsvergleich: Kultusministerin Susanne Eisenmann sieht nur noch Bremen schlechter"

::::: persönliches Bekenntnis
Desinteresse, Gleichgültigkeit und Niveaulosigkeit sind für mich als Powerlehrer psychisch nur noch als "Lehrer-Zombie" zu ertragen.
Ich wollte mehrere Jahre über die Pensionierung hinaus unterrichten. Ich glühte einst für die Schule, 60-70 Stunden pro Woche waren Ausdruck dieser Begeisterung: die Schule war mein Leben, die Aufgabe meine Erfüllung. Bevor ich weiterhin gezwungen werde, mein pädagogisches Ethos zu verraten, freue ich mich der Pensionierung Ende dieses Schuljahres entgegen. Meine Lehrerseele ist tot und dennoch gebe ich in meinem letzten Schuljahr alles: Pflichterfüllung, Verantwortung für junge Menschen zählen mehr als persönliche Seelen-Befindlichkeit. In der Welt des Billigen ist Fordern Todsünde! In dieser Welt ist kein Platz mehr für mich!
Klaus Schenck




 

::::: Kommentar zum Weltlehrertag, 5. Okt. 2017 / "Vom Bildungsland zum Billig-Noten-Land" / Thesen
- ... Mit Bananen lockt man Affen aus dem Urwald, mit guten Noten Schüler an die eigene Schule. Nur sind Noten kein Lockmittel und Schüler keine Affen! Wir als Lehrkräfte haben für Schüler Verantwortung – für deren Gegenwart und Zukunft! Die beklagte Noteninflation hat System: Wo mit Noten Schüler angelockt und von anderen Schulen weggelockt werden, werden junge Menschen zu „Klassenfüllern“ für die jeweilige Schule entwürdigt, missbraucht, nicht aber deren Zukunft in den Mittelpunkt gestellt...
- ... Feigheit in den Noten ist die eleganteste und angenehmste Form des Stehlens aus der pädagogischen Verantwortung, es bringt dem Lehrer Pluspunkte und den Schulen Schülern, zusammengefasst: Es vergeigt Zukunftschancen junger Menschen zugunsten von Stressfreiheit von Lehrern und vollen Klassen von Schulen...
- ... Welche Schule in Baden-Württemberg als erste zur Noten-Manipulations-Anstalt verkam, weiß niemand... Wenn wir weiterhin unser Bildungsland Baden-Württemberg in ein Billig-Noten-Land verkommen lassen, Leistungsmesser Noten zu Werbe-Bananen für Schulen, haben motivierende Leistungsschulen mit gerechten Noten immer schlechtere Karten, wobei gerade diese Schulen ihre Verantwortung wahrnehmen...
- Artikel / BLV-Magazin 2017-4 / Lehrerverbandszeitung: Link [462 KB]
- Artikel / FT-Internet: Link

::::: Kommentar zum Bildungsabsturz 2016: "Für motivierende Leistungsschulen" / Thesen
- „Willkommen im Club!“, begrüßen uns Baden-Württemberger die Schulen von Bremen.
In „Deutsch“/Zuhören stürzten wir auf den 14. Platz ab („FN“, 29. Okt. 2016, S. 4), das ist der freie Fall vom Schul-Primus! Die Höhe, die wir hatten, und der Boden, auf dem wir in nur wenigen Jahren jetzt aufschlagen, lässt unser Bildungsland erschaudern – „wir können alles außer Schule“ wird die neue Anti-Werbung für Baden-Württembergs Bildungssystem...
- ... Wir haben verlernt, Leistung mit Freude, Begeisterung, Glück in Verbindung zu bringen, stattdessen denkt, wer Leistung hört: Burnout, Stress, Psychiater. Leistung muss von uns Erwachsenen positiv jungen Menschen vorgelebt werden, ... Leistung ist Vorbilds-Pädagogik, Leistungsanforderung ist konsequentes Einfordern, ohne feige vor „Schüler-Geheule und -Gepiense“ einzuknicken...
- ... Mein Gegenentwurf: motivierende Leistungsschulen. Motivierende Leistungsschulen nehmen Lehrer und Schüler in die Pflicht. Motivierende Leistungsschulen machen aus dem schulalltäglichen Gegeneinander ein entschlossenes Miteinander, eine sich gegenseitig fordernde Engagement-Gemeinschaft, die vorgegebene Ziele anpackt, mit Biss sich vorankämpft und den gemeinsamen „Sieg“ feiert. Fordern, Helfen, Feiern – motivierende Leistungsschulen fördern die pädagogischen Leistungsträger, schenken ihrem Glühen für Schule, Schüler, Visionen Raum und stärken ihnen den Rücken gegenüber Schüler-Trägheit und Eltern-Intervention...
- Artikel
/ BLV-Magazin 2017-1 / Lehrerverbandszeitung: Link

::::: Kommentar zum Weltlehrertag, 5. Okt. 2016: "Am Widerstand entsteht Persönlichkeit" / Thesen
- ... Aber Jugendlichkeit als ersehnter, gar gelebter Dauerzustand macht uns Erwachsene zu Eindringlingen in eine Welt, der wir entwachsen sind, - wir äffen nach, um als das zu gelten, was wir nicht sind. Wir sind Lehrer, Eltern, doch tun alles, als solche nicht wahrgenommen zu werden...
- ... Lasst uns wieder zu Widerständlern gegen „lässig, cool, gechillt“ werden. Einfach ´mal Nein sagen zu „billig, banal und blöd“, einfach ´mal mutig Ja sagen zu unserer Erwachsenenwelt, zu unserer Aufgabe als Lehrer und Eltern: Widerstand zum Auslebewahn, Widerstand zum Minimalistischen, - Widerstand zu dem Gleichgültigen, was uns Tag für Tag im Unterricht um die Ohren geklatscht wird...
- Leserbrief in den "Fränkischen Nachrichten": Link

::::: Kommentar zu Schule und Unterricht, September 2012: "Licht und Schatten - Schule aus Lehrersicht" / Thesen
- ... Ich empfinde mein Tun als sinnvoll. Ich bin überzeugt etwas bewirken zu können! Ich finde diese Lebendigkeit, dieses ständige Gefordertsein in den Grenzen des Machbaren aktivierend. Schule ist für mich Herausforderung des Lebendigen, des Zukünftigen, des Veränderbaren - gegen alle Alltagserfahrung. Und ich bin mitten drin, ich bin Teil dieses Veränderbaren - und gleichzeitig Kontinuum in der wirbelnden Welt.
- ... In meinen Fächern lerne ich ständig dazu, besonders in Literatur. Ich genieße es in mich hinein horchend vor der Klasse zu interpretieren, ich bestreite nicht, ich bin ein wenig stolz, es tut gut interpretatorische Zusammenhänge herzustellen, zu vertiefen, beim Sprechen in vorher nicht vorbereitete Tiefen vorzustoßen, in mal mehr oder weniger wache Augen zu blicken, zuzuschauen, wie alle mitschreiben, wenigstens die meisten, diese konzentrierte Stille, aus der nur heraus ich denkend mein Bestes geben kann.
- Artikel / BLV-Magazin 2013-1 / Lehrerverbandszeitung: Link
- Artikel / FT-Internet / Printausgabe 2013: Link

::::: Kommentar zu Schule und Unterricht, April 2004: "Ich bin gerne Lehrer!" / Thesen
- ... Ich bin gerne Lehrer, ich liebe meinen Beruf! Wieso? Nun ja, um ehrlich zu sein, ich liebe nicht meine Schüler, ich liebe auch nicht meine Kollegen, meine Schüler habe ich gern, mal mehr, mal weniger, so wie umgekehrt auch, und meine Kollegen schätze ich mit den üblichen Unterschieden. Dennoch, ich finde das Ganze einer Schule faszinierend, diese Verbindung aus Routine und Überraschendem, diese Begegnung mit jungen Menschen und der positive „Zwang“, immer wieder Neues zu lernen...
- ... „Nochmals zurück zu Ihrer Frage nach dem Reiz der Schule für mich.“ Vielleicht bin ich eher Trainer denn Lehrer, Trainer im Sinne eines Sporttrainers. „Ich will euch siegen sehen!“, zugegeben, dieser Appell an meine Abiturienten klingt ein wenig pathetisch, trifft aber den Punkt. Ich bin ehrgeizig, ich möchte den Erfolg meiner Schülerinnen und Schüler, ich möchte Jahr für Jahr super Schnitte im Zentralabitur, ich identifiziere mich mit meinen Schülern, entwickle mit ihnen gemeinsam Strategien, lass mir immer wieder etwas Neues, noch Effektiveres einfallen, ihr Erfolg ist mein Erfolg. Das ist mir Ansporn, das treibt mich voran, mich und meine Schüler - stete Herausforderung, Jahr um Jahr.
- ... Wir müssen gemeinsam den Mut haben, gegen das veröffentlichte Lehrerbild anzuschwimmen, anzuschreiben, anzukämpfen - diese Richtigstellung sind wir unserem Stand, unseren Schülern, der gesamten Öffentlichkeit schuldig...
- Artikel / WLV-Magazin 2004 / Lehrerverbandszeitung: Link


- weitere Pädagogik-Veröffentlichungen: Link
--- Kopfnoten sind ungerecht, unverantwortlich und unglaubwürdig: Link (Artikel / FT-Internet) und Artikel / BLV-Magazin 2017-4 / Lehrerverbandszeitung: Link [494 KB]
- FT-Internet: Link
- FT-Abi-Kanal: Link
- Mail-Kontakt: Klaus.Schenck@t-online.de



Klassenarbeiten/Tests aus dem Lehrerschrank!

+++++ Die Pensionierung steht vor der Tür - der Lehrerschrank steht offen!
+++++ Klassenarbeiten/Tests usw. ins Internet für engagierte Schülerinnen und Schüler!


+++ Ansatz:
Aus Erfahrung weiß ich, wie hilfreich es viele Schüler empfinden, einen kompletten Klassenarbeits-Lösungsvorschlag, der nicht perfekt sein muss, als Struktur vor der eigenen Klausur zu bekommen. Das gilt besonders dann, wenn zwei Schuljahre hindurch nur zweistündige "Klassenarbeiten-Light" vor dem sechsstündigen Deutsch-Abitur geschrieben werden, sodass Schüler im Extremfall nie eine komplette Klassenarbeit vor dem Deutsch-Abitur erstellen mussten. Wer einen Hundert-Meter-Sprint im Wettkampf hinlegen muss, aber stets nur dreißig bis vierzig Meter trainierte, dürfte sich kaum angemessen vorbereitet fühlen.


++++ 1. Pflichtlektüre fürs Deutsch-Abitur 2018

+++ Nur für Interessierte/Lehrkräfte: 1.1 strukturierter Aufbau der eigenen Unterrichtseinheit zur Pflichtlektüre:
1. Start mit einem Lektüretest
2. von Woche zu Woche eine Hausaufgabe (zentrale Stellen), die kontrolliert (2x ohne HA = 1 Kuchen für die Klasse) und besprochen wird
3. Unterrichtsbeginn mit Zitat-Spiel (Wettkampf: Schüler sitzen auf den Tischen, Lehrer zitiert ersten Teil, wer das Zitat fortsetzen kann, darf sich setzen), - lustig, bei vielen Schülern sehr beliebt, lockere Wiederholung des Inhalts/Interpretation
4. Mitschrift wird erwartet
5. komplette Klassenarbeiten (vierstündig), direkt vor dem Deutsch-Abitur sechsstündig
--- Aufbau einer Klassenarbeit zur Pflichtlektüre vor 2013: Link [113 KB] und ab 2013: Link [103 KB]
6. Kopie der besten Klassenarbeit für alle Schüler, Erläuterung der Probleme
7. Erstellen einer Verbesserung, schneller Überblick dank Analyseblatt, Verbesserung/Analyseblatt wird kontrolliert und mit jedem Schüler kurz besprochen.
- Anweisungen für die Verbesserung: Link [45 KB] und Analyseblatt: Link [24 KB]

+++ 1.2 für alle drei Werke

- lernpsychologisches Paukprogramm:
Link
- gezielte Abi-Vorbereitung (31 Seiten) / 3 Klassenarbeiten in der Analyse ("Homo faber"-Stelle und Vergleich mit allen drei Werken): 1. Tipps fürs Deutsch-Abi, 2. Aufbau der Pflichtlektüre, 3. Nennen der fehlerhaften Stellen mit Verbesserungsvorschlägen, 4. Aufsätze/Teile der sechsstündigen Klassenarbeit direkt vor dem Deutsch-Abitur: Link [737 KB]

+++ 1.3 Max Frisch: "Homo faber"
1. Lektüretest mit Lösungsseiten: Link [171 KB]
2. Hausaufgabenblatt (zentrale Stellen): Link [233 KB]
3. Zitat-Spiel: Link [205 KB]
4. Mitschrift: Link [780 KB]
5. Klassenarbeit (1. Klassenarbeit in Klasse 12, vierstündig, ohne Werk-Vergleich): Link [310 KB]
--- besonders gelungene sechsstündige Klassenarbeit zu einer Abi-Aufgabe (Vergleich zu "Dantons Tod") (Zeilenzählung in der vorgegebenen Textstelle): Link [324 KB]
--- Klassenarbeiten zu "Homo faber" mit Werkvergleich (13. Kl., sechsstündig) finden sich oben unter "gezielte Abi-Vorbereitung": Link
- FT-Abi-Kanal: Gesamtinterpretation zu "Homo faber": Inhaltsübersicht (nach neun Minuten): Link Beginn der Interpretation ab Video 2: Link

+++ 1.4 Peter Stamm: "Agnes"
1. Lektüretest mit Lösungsseiten: Link [136 KB]
2. Hausaufgabenblatt (zentrale Stellen): Link [233 KB]
3. Zitat-Spiel: Zitatspiel [251 KB]
4. Mitschrift: Link [516 KB]
5. Klassenarbeit (sechsstündig direkt vor dem Deutsch-Abitur, Werkvergleich mit "Homo faber", Zeilenzählung/"Agnes" in der vorgegebenen Textstelle): Link [371 KB]
- FT-Abi-Kanal: Gesamtinterpretation zu "Agnes" (Beginn nach sechs Minuten): FT- Gesamtinterpretation

+++ 1.5 Georg Büchner: "Dantons Tod"
1. Lektüretest mit Lösungsseiten: Ende November (muss erst noch in der eigenen Klasse geschrieben werden)
2. Hausaufgabenblatt (zentrale Stellen): Link [232 KB]
3. Zitat-Spiel: es gibt keines
4. Mitschrift: Protokoll [436 KB]
5. Klassenarbeit: (sechsstündig direkt vor dem Deutsch-Abitur, Werkvergleich mit "Homo faber" und "Agnes", Zeilenzählung/"Dantons Tod" in der vorgegebenen Textstelle) Link [337 KB]
- FT-Abi-Kanal: - Gesamtinterpretation zu "Dantons Tod" (Beginn der Interpretation mit dem zweiten Video): FT-Gesamtinterpretation


++++ 2. Texterörterung
-
Klassenarbeit:
(sechsstündig direkt vor dem Deutsch-Abitur) Link [292 KB]
++++ 3. Textanalyse
-
Klassenarbeit:
(sechsstündig direkt vor dem Deutsch-Abitur) Link [285 KB]
++++ 4.1 Gedichtvergleich / Naturlyrik
-
3 Hausaufgaben: 2 Gedichtinterpretationen + Gedichtvergleich: Link [673 KB]
- Klassenarbeit (sechsstündig direkt vor dem Deutsch-Abitur) Link [505 KB]
++++ 4.2 Gedichtvergleich / Liebeslyrik
- Beispielaufsatz: Link [261 KB]

+++++ 5. Textinterpretation/Kurzgeschichte
- 2 Klassenarbeiten (vierstündig/Klasse 12) mit Protokoll der Klassenarbeitsbesprechung: Link [568 KB]


++ der Lehrerschrank wird in den nächsten Wochen und Monaten ständig weiter ausgeräumt!!




 

Neue Pflichtlektüre BW: Goethe, Hoffmann, Hesse

+++++ Neue Pflichtlektüre in BW fürs Deutsch-Abitur 2019


Beginn der neuen Pflichtlektüre:
-
ab Klasse 12/J1: September 2017

+++ Goethe: "Faust I"
-
Couch-Tipps / CT14: Inhalt und Interpretationsansätze / 90 Minuten (konkrete Arbeit am Text mit Zitaten), Zielvorgabe: grobes Gesamtverständnis für eine differenzierte Textarbeit: Link
Ideale Überblicksdarstellung in zwei Hausarbeiten aus meiner 11. Klasse (Gesamtüberblick als Aufgabenstellung)
- 1. Hausarbeit: Link
- 2. Hausarbeit: Link

+++ E.T.A. Hoffmann: "Der goldene Topf"
-
Couch-Tipps / CT15: Inhalt und Interpretationsansätze / 90 Minuten (konkrete Arbeit am Text mit Zitaten), Zielvorgabe: grobes Gesamtverständnis für eine differenzierte Textarbeit: Link

+++ Hesse: "Der Steppenwolf"
-
Couch-Tipps / CT16: Inhalt und Interpretationsansätze (konkrete Arbeit am Text mit Zitaten), Zielvorgabe: grobes Gesamtverständnis für eine differenzierte Textarbeit: Sendung folgt zeitnah




 

Couch-Tipps - neue Reihe für kompakte Information

+++++ Neue Sendereihe: "Couch-Tipps" (CT) - kurz, knapp, klar!

Diese neue Sendereihe hat zum Ziel, euch dort abzuholen, wo ihr euch meist befindet: zu Hause, oft auf der Couch!
Alle Sendungen geben in zwanzig Minuten die entscheidenden Informationen, wobei das Hören im Zentrum steht, also kann man sich das Wissen auch nochmals kurz vor dem Einschlafen "reinziehen".
Jede Sendung beginnt mit einem Stellenangebot aus der Main-Tauber-Region - ganz grob zwischen Würzburg und Heilbronn, dann kommt geballte Schul-Information.
Wir befinden uns zurzeit im Probelauf und sind für Rückmeldungen dankbar.
In unserem Team ist Yannic Ressel (WG TBB) für die Bearbeitung der Sendungen zuständig, ihm ein ganz herzliches Dankeschön!

Ich werde bis zum Deutsch-Abitur alle zentralen Aufsatzarten im strategischen Überblick behandelt haben. Wer Schwierigkeiten im Fach "Deutsch" hat, klare Anweisungen, durchdachte Strategien und visualisierte Klassenarbeitslösungen (meist Abitursaufgaben) braucht, der möge meinen Deutsch-Abi-Trainer für 11,99 Euro kaufen. Jeder kann folglich das von mir kurz Umrissene nochmals für die eigenen Bedürfnisse vertiefen.
Informationen zum Deutsch-Abi-Trainer Baden-Württemberg 2015-2018 (Bange-Verlag): Deutsch-Abi-Trainer
Informationen zu den Couch-Tipps - 89. Jugendseite: Link [503 KB]


- CT-15: Hoffmann: "Der goldene Topf" - Inhalt
und Interpretationsansätze: CT-15-Sendung
- CT-14: Goethe: "Faust I" - Inhalt und Interpretationsansätze: CT-14-Sendung
- CT-13: Deutsch-Abi 2013 - Zweitkorrektur: CT-13-Sendung
- CT-12: Frisch: "Homo faber" - Mythologie: CT-12-Sendung
- CT-11: Stamm: "Agnes" - Stamm und Parallelen
im Werk: CT-11-Sendung
- CT-10: Stamm: "Agnes" - Macht des Geschriebenen
/Überblick: CT-10-Sendung
- CT-09: Stamm: "Agnes" - Liebesbeziehung
/Überblick: CT-09-Sendung
- CT-08: Frisch: "Homo faber" - 2. Station:
CT-08-Sendung
- CT-07: Frisch: "Homo faber" - 1. Station:
CT-07-Sendung
- CT-06: Texterörterung/Textanalyse - differenzierte Darstellung, Vergleich, strategische Tipps: CT-06-Sendung
- CT-05: Kurzgeschichte
- Zielgruppe/Warnung: CT-05-Sendung
- CT-04: Lyrik - Zielgruppe/Aufsatz-Aufbau: CT-04-Sendung
- CT-03: Pflichtlektüre - die große Chance für schwächere Schüler, durch Vorbereitung, Struktur und Ehrgeiz zum Erfolg: CT-03-Sendung
- CT-02: Warnung vor dem Essay
- den Essay nehmen die falschen Leute, Essay ist dann russisch Roulette: CT-02-Sendung
-
CT-01: Deutsch-Abi-Tag - Strategie:
CT-01-Sendung




 

Neue Materialien: Oktober 2017 - Dezember 2017

Aktuelle Materialien


:::::
5. Oktober 2017-Weltlehrertag: "Vom Bildungsland zum Billig-Noten-Land" (Leserbrief)
... Mit Bananen lockt man Affen aus dem Urwald, mit guten Noten Schüler an die eigene Schule. Nur sind Noten kein Lockmittel und Schüler keine Affen! Wir als Lehrkräfte haben für Schüler Verantwortung – für deren Gegenwart und Zukunft! Die beklagte Noteninflation hat System: Wo mit Noten Schüler angelockt und von anderen Schulen weggelockt werden, werden junge Menschen zu „Klassenfüllern“ für die jeweilige Schule entwürdigt, missbraucht, nicht aber deren Zukunft in den Mittelpunkt gestellt...
- Leserbrief in den "Fränkischen Nachrichten": Link [609 KB]


::::: Klassenarbeiten zu verschiedenen Abi-Aufsatzformen

++ 1. Pflichtlektüre/Werkvergleich
- Klassenarbeit/"Dantons Tod": (sechsstündig direkt vor dem Deutsch-Abitur, Werkvergleich mit "Homo faber" und "Agnes", Zeilenzählung/"Dantons Tod" in der vorgegebenen Textstelle) Link [337 KB]

++ 2. Texterörterung
-
Klassenarbeit:
(sechsstündig direkt vor dem Deutsch-Abitur) Link [292 KB]
++ 3. Textanalyse
-
Klassenarbeit:
(sechsstündig direkt vor dem Deutsch-Abitur) Link [285 KB]
++ 4.1 Gedichtvergleich / Naturlyrik
- Klassenarbeit
(sechsstündig direkt vor dem Deutsch-Abitur) Link [505 KB]
++ 4.2 Gedichtvergleich / Liebeslyrik
- Beispielaufsatz: Link [261 KB]

++ 5. Textinterpretation/Kurzgeschichte
- 2 Klassenarbeiten (vierstündig/Klasse 12) mit Protokoll der Klassenarbeitsbesprechung: Link [568 KB]



::::: Aktuelle Jugendseiten in "Tauberbischofsheim aktuell":
- 95: neue Serie: Die Schattenkinder ins Licht - Tennis: Link [487 KB]
- 94: Kleider machen Banker?: Link [486 KB]
- 93: Stadtwerk Tauberfranken: Link [685 KB]
- 92: Uni-Tipps: Link [643 KB]
- 91: die Tennis-Mädels von Tauberbischofsheim: Link [486 KB]
- 90: ev. Religion: Credo-Weg: Link [695 KB]
- 89: Karriere daheim - dank "FT-Abi-Plattform" und Couch-Tipps: Link [503 KB]
- 88: Tipps für die Abi-Rede: Link [653 KB]




 

Deutsch-Abi-Trainer 2018 für Deutsch-Verzweifelte

+++++ Stärken des Deutsch-Abi-Trainers kurz vor dem Abitur / der Klassenarbeit:
- klare Anweisungen
für die Vorgehensweise
- umsetzbare Tipps für die einzelnen Aufsatzteile (Formulierungsmodule zu einzelnen Aufsatzteilen)
- visualisierte Schülerlösungen, die die Probleme farblich aufzeigen
- Schüler-Vorschläge für präzise Zeitpläne in Abitur/Klassenarbeit
- Schüler-Vorschläge für durchschnittliche Seitenlängen einzelner Aufsatzteile
- schnelle Umsetzbarkeit der Strategien dank klarer Sprache - von Schülern überprüft!
- Hauptstärke: gemeinsam mit Schülern erarbeitet

und was bietet der Deutsch-Abi-Trainer noch:
- Anforderungen und viele Tipps zu Hausarbeiten / Seminararbeiten
- viele Tricks zu Präsentationsprüfungen
- dazu zahlreiche Links zu Materialien und Sendungen
-
es gibt das Buch in zwei Cover-Varianten: für 2016 und 2017 und 2018, das Buch selbst ist fast immer identisch!


Rezensionen / Schüler-Rückmeldungen

Mail am Tag nach der Notenbekanntgabe:
Hallo Herr Schenck,
...
Gerade mit Ihrem Buch konnte ich mich gezielt auf das Abitur vorbereiten. Die Aufgabenstellung, alle drei Werke miteinander zu vergleichen, wäre mir ohne Ihr Buch völlig neu gewesen und ich wäre sicherlich in Panik verfallen.
Noch einmal vielen Dank und alles Gute für die Zukunft!
Viele Grüße,
Dirk

Dieses Buch kann ich nur empfehlen. Es ist sehr hilfreich, ergänzt nochmals das Wissen und dadurch kann man Grundsätzliches leicht wiederholen. Es bietet einem eine gute Zusammenfassung der abiturrelevanten Oberstufenjahre. Ich würde es mir wieder kaufen, die klare Struktur und auch die farblich-logische Gestaltung erleichtert einem die Abivorbereitung enorm.
Anna

Super Abi-Vorbereitungsbuch!
Es enthält alle Materialien zu den fünf Themenbereichen im Deutsch-Abitur in Baden-Württemberg. Vor allem die Materialien zur Pflichtlektüre haben mir im Schriftlichen geholfen. Mit den QR-Codes hat man einen schnellen Zugang zu Videos der FT-Abi-Plattform, die ein leichtes und schnelles Verständnis der drei Bücher ermöglichen. Daumen hoch, 5 Sterne von mir!
Stefanie

Super neuer Abi-Trainer - enorm empfehlenswert!
Dieser Abi-Trainer ist wirklich zu empfehlen - gut strukturiert, klar erklärt ... - somit eine prima Vorbereitung für Deutsch-Cracks, aber besonders auch für solche, die es werden wollen!
Sofie


Abi-Trainer aus Schülersicht: Artikel/Jugendseite [626 KB]
Deutsch-Abi-Hilfe/Links: Links [393 KB]


Überblicks-Darstellungen
- Der Abi-Trainer für "Deutsch-Verzweifelte" im Überblick: Abi-Trainer-Seiten [5.481 KB]

Bestellung bei Amazon: Link




 

Blindfuchs-Lyrikband soeben in 4. Auflage

+++++ 3., jetzt 4. AUFLAGE!!!
deutlich stärker visualisiert, beim Kauf auf jeden Fall auf 3. Auflage achten!


Nix wisse, nix könne, nix druff in Deutsch,
aber am nächsten Tag eine Lyrik-Klassenarbeit schreiben müssen,

für so eine mittlere Klausur-Katastrophe wurde das Lyrikbuch geschrieben.

Der Band beginnt mit einer realistischen Geschichte: Es ist 14 Uhr, morgen schreibst Du eine Klausur zur Gedichtinterpretation. Den Termin kanntest Du natürlich schon seit Wochen, merkst aber heute, dass diese Klausur nun tatsächlich morgen stattfinden wird. Die Hausaufgaben wurden, na ja, ab und zu mal gemacht, aber eigentlich auch nicht richtig und der Aufbau der Klausur ist Dir ein totales Rätsel, das ist es, was Dich am meisten beunruhigt. Wenn Du nur den Aufbau hättest, den könntest Du Dir schnell reinziehen und beim Gedicht selbst wird Dir dann schon noch etwas einfallen, aber der Aufbau, der muss her! Also kauftest Du dieses Heft so gegen 15 Uhr und willst nun bis morgen fit sein. Ziemlich viel verlangt!

Und genau dieser Herausforderung stellt sich das Buch...

Zeitungs-Artikel zum Lyrikband: Lyrikband [242 KB]


Genauer Titel:
Königs Fitness
Deutsch
Analysieren, Interpretieren, Gestalten: Lyrik 11 / 12+13

Verfasser:
Klaus Schenck
ISBN:
978-3-8044-1538-6




 

"Dankes-Hymnen" auf "Deutsch-Abi-Engel"

+++++ FT-YouTube-Kanal zwischen User-Ansturm und Dankes-Kommentaren

Zwischen dem Abitur 2015 und 2016 kommen wir auf 200.000 User - allein am Vortag zum Deutsch-Abi 2017 knapp 7.500 Klicks (zusammen mit der Deutsch-Homepage fast 10.000), für einen Kanal mit reinen Oberstufen-/Abitur-Präsentationen ist das eigentlich fast schon unvorstellbar! All den Engagierten damals in der „Financial T(’a)ime“-Redaktion, jetzt in der „FT-Abi-Plattform“, all meinen Schülerinnen und Schülern ein herzliches Dankeschön, so eine Hilfe für Hunderttausende auf die Beine gestellt zu haben.
Die Zahl der User allein ist schon gigantisch, was die Zahlen aber lebendig macht, sind die vielen Dankes-Kommentare auf dem Kanal, so etwas habe ich noch nie erlebt. Ich nehme einfach 'mal die Kommentare der letzten Tage, sie lassen uns spüren, wie vielen angehenden Abiturienten wir geholfen haben und im Augenblick noch helfen Mit der neuen Sendereihe "Couch-Tipps" wollen wir diese Linie fortsetzen.


+++ Hier die motivierendste Mail der letzten Jahre, sie zeigt uns, was wir auf die Beine gestellt haben und wie es so vielen dient - welch große Ermutigung jenseits des demotivierenden Schulalltags:

Betreff: Ein Riesen-Dankeschön vom Abiturjahrgang 2016/17!

Guten Abend, Herr Schenck!
Mein Name ist Julia Angold, ich bin 18 Jahre alt und durfte vergangenen Freitag die letzte Prüfung meiner gesamten Schullaufbahn am Lise-Meitner Gymnasium Böblingen absolvieren.
Ich bin mir wohl bewusst, dass Sie des Öfteren ähnliche Mails erhalten, doch das ist kein Grund meine tiefste Dankbarkeit nicht auszusprechen!
Denn ich hatte das Glück, die von Ihnen und natürlich von der ganzen Financial T('a)ime Gruppe kreierte Lerneinheit der Pflichtlektüren im Fach Deutsch zu entdecken. Vielen, vielen lieben Dank für diese hervorragend geleistete Arbeit bezüglich jedes einzelnen Romans/Dramas. Ich bewunderte jedes Mal aufs Neue die tiefgründige Beschäftigung Ihrerseits und von Seiten der Schüler mit den jeweiligen Thematiken und das kreative und einprägende, schriftliche Festhalten der herausgelesenen Interpretationen.
Jede einzelne Veröffentlichung, sei es die Lernkarten, Zitatspiele, Charakteristika, Interpretationsvideos oder Vergleiche, war wirklich Gold wert während der Prüfungen. Als Lehrer kann man mit der Klasse die Lektüren zwar umfangreich erfassen, jedoch sich nicht an jedem Detail aufhalten. Daher sind Ihre Zusammenfassungen 1A für die kleinen Lehrlinge geeignet, um sich nochmal ein Bild aller wesentlichen Grundzüge der Bücher zu verschaffen.
Ihre gemeinsame Arbeit hat mir und meiner gesamten Stufe sehr viel Mühe, Frust und Zeitverlust erspart, daher ein riesiges Kompliment und vor allem ein Riesen-DANKESCHÖN an die Gruppe und Sie. Vielen lieben Dank!
Ich hoffe, die damaligen Schüler haben ihren eigenen Weg gefunden und sind schon fleißig ihrer Passion nachgegangen und auch, dass Sie auch noch einige schöne Momente mit ihnen gemeinsam verbringen konnten, eine wirklich tolle Gruppe!
Liebe Grüße aus Böblingen,
Julia.



- 15 Punkte im Werkvergleich (Deutsch-Abi 2017), einfach nur geil�� Danke an Hr. Schenck
- Septembermorde fehlen, aber klasse erklärt!
- Super Video echt ! Daumen Hoch auch noch 2017/18 wichtig :)
- Danke, hat mir wirklich sehr geholfen. Schöne Grüße aus Luxemburg!

- Vielen Dank für den zusätzlichen Aufwand, welchen Sie betreiben. Gerade die Zusammenfassungen über die Schaubilder haben mir sehr weiter geholfen! Nochmals vielen Dank.
- Morgen Deutsch Abi.. Letzte Hoffnung!
- Danke für dieses hilfreiche Video!:)
- Vielen lieben Dank! Ich schätze die Arbeit hier wirklich sehr.
- Ich bin sehr froh auf Ihren Kanal gestoßen zu sein. Super Videos! Sehr verständlich und gut erklärt. LG
- Super Vortrag sehr inhaltvoll und Spitze, um vorm Abi nochmal zu wiederholen.
- vor dem Deutsch-Abi 2017: Sehr geehrter Herr Schenck, ein Riesenkompliment für die Videos auf dem Youtube-Kanal financialtaime! Ich lerne seit Tagen nur noch mit Ihren Videos für das Deutsch Abitur, da alles super umfangreich und detailliert erklärt wird. Ich habe den Youtube-Kanal sofort meinen ganzen Mitschülern empfohlen, die sind auch alle begeistert, also auf jeden Fall weiter so! Haben Sie vielleicht eine Prognose für den Werkverglich dieses Jahr?... Herzliche Grüße und ein großes Dankeschön
- Sehr geehrter Herr Schenck, voller Freude hab ich Ihre Webside gefunden und bin dadurch perfekt auf meine mündliche Abiturprüfung am Freitag vorbereitet. Geprüft werde ich in Deutsch, "Agnes"...
- Richtig toll dargestellt und erklärt =)
- Einfach nur super... auch nach 3 Jahren nützt es was !
- Sehr hohe qualitative Informationen: "Dantons Tod" ist für mich nun verständlich und es macht mir fast Spaß, mich damit auseinanderzusetzen.
- Jedenfalls Lob für all Ihre Mühen und auch ein Dankeschön, dass Sie dadurch vielen Schülern und Lehrern helfen! Auch mein Deutschunterricht profitiert sehr davon.
- Das waren unheimlich gute Videos! Bin mit dem Buch dabei gewesen und konnte sehr viel dazu notieren. Vielen Dank!
- Danke! Sehr informatives Video
- Klasse Referat:) Echt super gemacht:)
- Super Videos! Danke fürs Teilen! Bringt echt viel!
- mein Name ist Yasmin, ich bin 17 Jahre alt und gehe auf das Wirtschaftsgymnasium in Neumünster. Mein Leistungskurs ist unter anderem Deutsch. Durch Zufall bin ich auf Ihre Webseite gestoßen und seither habe ich einige Materialien zum Üben verwenden können. Ich finde es toll, dass Sie diese kostenfrei zur Verfügung stellen und möchte Ihnen daher herzlich danken. Nach den Sommerferien komme ich in die 12. Klasse, ich kann mir unter anderem durch Seiten wie Ihre bestmöglich vorbereiten.
- Eva Hock, ehemalige Schülerin von mir, zu Homepage/Kanal: Die Materialien auf Homepage und Kanal sind wirklich sehr hilfreich, ich selbst habe mir vor dem Abi auch unzählige Videos auf dem Youtube Kanal angesehen. Und es ist schön zu wissen, selbst ein kleiner Teil davon zu sein. J
- hat mir super geholfen und meine Interpretationen ergänzt!
- ihr rettet mir den arsch! Danke :D
- 1A!! Ihr rettet mich!
- Mega - der Vortrag! Richtig gut gemacht!
- Abi geschafft! danke!
- Ich schau mir jetzt noch ein letztes Mal den gesamten Vergleich an und dann kann morgen ABi kommen! Tausend Dank für diese Arbeit!!! Viel Glück an alle morgen!
- Danke! Super Job habt ihr da gemacht!
- Super gemacht! Ich schätze eure Arbeit!!!
- Diese Videos sind genial und verleihen mir eine Struktur!
- Herr Schenck, glauben Sie mir, ich hätte mir so gewünscht, Sie als meinen Deutschlehrer zu haben...Mein Deutschlehrer hat uns nichts beigebracht und fehlt sogar seit einer längeren Zeit. Die einzigen Möglichkeiten etwas für das kommende Abitur zu lernen sind Ihre Videos, das Stark Buch und die Lektürehilfen! LG aus Stuttgart
- Wirklich hilfreiche und tolle Videos! Finde es auch toll, was diese Schule auf die Beine stellt, außerdem finde ich es toll einen so passionierten Lehrer zu sehen, sollte es an meiner Schule auch mehr geben
- Echt super, was ihr macht. Es ist selten, dass sich Lehrer so für ihre Schüler einsetzen! Hilft einem viel weiter und ist eine super Vorbereitung. Vielen Dank!
- Ich hasse eig. die Schullektüre 'Der Prozess' von Franz Kafka, da ich es nie verstanden habe - aber jetzt blick‘ ich endlich mal durch. Danke :-) Großes Lob meinerseits! Abitur Prüfung im Deutsch LK 2016 darf kommen ;-))
- Tausend Dank!! Ich finde es sehr bewundernswert, dass Sie sich damit beschäftigen und so wunderbar weiterhelfen. Ich hab mir jetzt den Abi-Trainer gekauft, der ist wirklich wunderbar! Danke und herzliche Grüße!...

So könnte ich weitermachen!
Klaus Schenck
FT-YouTube-Kanal



Artikel beim Jugendnetz/Baden-Württemberg:
„Durch diese Videos heute mein Deutsch Abi überlebt, danke!!“ (Kommentar/FT-YouTube-Kanal) Alle Jahre wieder verwandelt sich im Internet das Wirtschaftsgymnasium (WG) Tauberbischofsheim dank „Financial T(’a)ime“/„FT-Abi-Plattform“ (FT) in einen riesigen virtuellen Rettungsring in Blick auf das Deutsch-Abitur am Folgetag. Über 7.500 User sahen sich nochmals Lern-Videos auf dem FT-YouTube-Kanal an - von Abitur 2015 bis Abitur 2016 zweihunderttausend Klicks, und über 2.300 User zogen sich auf der Deutsch-Homepage zum letzten Mal die zentralen Informationen zur Pflichtlektüre, zum Aufbau der Abi-Aufgaben „rein“...
Hier der Artikel beim Jugendnetz: Link
Artikel in der "Mainpost": Link [458 KB]




 

Scheffelpreis-Reden zur Pflichtlektüre

+++++ Scheffelpreis-Rede 2016: "Pflichtlektüre als Lebenslektüre" (Thema: Beziehungen)

Einführende Worte des Deutsch-Lehrers:

Zunächst der Titel „Pflichtlektüre als ‚Lebenslektüre‘“, in diesen drei Worten hat Milena Deutsch-Unterricht in seiner Idealität auf den Punkt gebracht: Pflichtlektüre aus vergangenen Zeiten wird in der schulischen Gegenwart über Monate interpretiert, diskutiert, reflektiert und aus dieser Reflexion wird die Pflichtlektüre zur Lebenslektüre junger Menschen für Gegenwart und Zukunft, das wird Ihnen jetzt gleich Milena zeigen.
Mutig, interessant und ehrlich führt Milena in ihre Thematik „Beziehungen“ am Beispiel der konkreten Lehrer-Schüler-Beziehung der zurückliegenden drei Jahre ein, mir imponiert ihre Ehrlichkeit, wie sie diese Beziehung aus ihrer Sicht charakterisiert.
Scheiternde und gelingende Beziehungen aus den Pflichtlektüren stehen im Zentrum und Milena stellt diese Beziehungen auf ihren persönlichen Prüfstein, Literatur von damals für die persönliche Lebenswelt von morgen.

Scheffelpreis-Rede (Beginn): Lehrer-Schüler-Beziehung
Zuallererst geht natürlich ein großer Dank an Herrn Schenck, denn ohne Sie und Ihren Deutsch-Unterricht würde ich heute nicht hier oben auf dieser Bühne stehen. Sie haben mich und die gesamte Klasse 13.1 durch Ihren ausgiebigen und bis auf den letzten Punkt durchgeplanten Unterricht auf das Deutschabitur vorbereitet, sodass wir diese große Hürde voller Vertrauen und Zuversicht meistern konnten. Der Scheffelpreis ist deshalb kein Preis, den ich alleine gewonnen habe. Vielmehr ist er eine Belohnung für eine erfolgreiche Lehrer-Schüler-Beziehung. Die Voraussetzung dafür ist das „Ja“ des Schülers. Denn nur dadurch kann ein gemeinsamer Erfolg entstehen. Ich für meinen Teil habe dieses Ja in der 11. Klasse zunächst nicht gegeben und habe den „Schenckianischen Unterricht“ zutiefst abgelehnt, was man auch an dementsprechenden Noten sehen konnte. Doch durch mein „Ja“ zu diesem Unterricht und zu diesem Fachlehrer, welches ich in der 12. Klasse gab, konnte Ihre Arbeit, Herr Schenck, bei mir ankommen und wirken, weshalb mir die Chance ermöglicht wurde, mich im Fach „Deutsch“ zu beweisen, Leistung zu bringen und zu wachsen. Deshalb möchte ich mich bei Ihnen ganz herzlich bedanken!

::::: Scheffelpreis-Rede 2016 "Pflichtlektüre als Lebenslektüre" / Milena Wittmann: Scheffelpreis-Rede [607 KB]



+++++ Scheffelpreis-Rede 2015: "Rolle und Identität als Lebensaufgabe der jungen Generation"


::::: Scheffelpreis-Rede 2015 zur Pflichtlektüre
Scheffelpreisträgerin Stefanie Geiger schlägt in ihrer Abi-Rede den Bogen von der Pflichtlektüre zu ihren Mit-Abiturienten, macht das Themenfeld "Rolle und Identität" zur Lebensaufgabe ihrer Generation: Wie gewinne ich Identität, wann kann ich am Ende meines Lebens sagen: "Ich habe gelebt!"
Die Rede gibt auch hilfreiche Denkimpulse in Blick auf das Deutsch-Abitur 2016 bis 2018!
Scheffelpreisrede mit Fotos: Abi-Rede 2015 [442 KB]
Scheffelpreisrede ohne Fotos: Abi-Rede 2015 [148 KB]



+++++ Artikel zu Abi-Reden

- 88. Jugendseite: Tipps für die Abi-Rede: Link [653 KB]
Abi-Rede - nein, danke!:
Artikel im Jugendnetz
Jugendseite im TBB-Mitteilungsblatt
: vor einem Jahr: "Abi-Rede - nein danke!": Link [503 KB]




 

Für Traumjob, Uni usw.: Grammatikgesamtüberblick

+++ Überraschende Mail vom Mai 2015: Anfrage aus Algerien

Hallo, lieber Mann!
Ich bin eine germanistische Studentin aus Algerien. Ich habe die von Ihnen geschriebenen Stilfiguren im Internet gelesen. Sie sind sehr wichtig!
Mich interessiert auch das Erscheinungsdatum: Jahr und Stadt 'Verlag), bitte! Wie Sie wissen, die Quelle ist sehr wichtig beim Zitat! Ich muss Ihnen sagen, dass ich einen Vortrag über Stilfiguren nächste Woche halten muss. deswegen brauche ich die Quelle.
Danke im Voraus!
Mit freundlichen Grüssen!


+++ Überraschende Mail vom November 2014: Dank für den Grammatik-Zwang

Hallo Herr Schenck,
ich muss mich von Herzen bei Ihnen bedanken. Ich habe jetzt im Oktober angefangen in Gießen Spanisch und Geschichte auf Gymnasiallehramt zu studieren. Für Geschichte auf L3 (wie es hier in Hessen heißt) braucht man hier den Sprachnachweis in Latein. Da ich nie Latinum gemacht habe, muss ich das jetzt in einem Kurs hier an der Uni nachholen. Hier kommt jetzt der Grund für meinen Dank: Danke, dass sie mich gezwungen haben Grammatik zu pauken. Es hilft mir ungemein, dass ich Wortarten, Zeiten und Satzglieder nochmal wiederholt habe, was viele andere nicht gemacht haben. Es schwingt nur ein bisschen Wut auf mich selbst mit, dass ich die Sachen, nach einem Jahr Pause aus der Schule, leider nicht mehr alle im Kopf habe. Immerhin habe ich aber ja Ihr Buch, um noch ein bisschen was nachlesen zu können.
Also nochmal: DANKE DANKE DANKE!
Liebste Grüße aus dem hübschen Gießen und dem ungewohnten Studentenleben.
Nicole Sánchez Wünsch


+++ Überraschende Mail vom Oktober 2014: durch Wortarten zum Traumjob


Hallo Herr Schenck,
Sie glauben es mir nicht bzw. konnt ich es selbst nicht glauben, dass ihre "tollen Wortarten" auch mal wichtig sein können!
Meine Freundin ist in Bad Mergentheim auf dem WG und der habe ich natürlich von den Grammatikarbeiten und allem erzählt. Heute nach dem Training sagt sie, dass sie letzte Woche ein Vorstellungsgespräch hatte (da sie dieses Jahr Abi macht) und in diesem Einstellungstest waren 2 Sätze, da stand drüber: bestimmen sie die Wortarten.
Sabrina natürlich erstmal sofort an mich gedacht und gesagt: kacke, was ist das nochmal? Subjekt ? Prädikat? Verb?
Hatte natürlich kein Plan davon!
Also hat doch alles seinen Sinn!
Liebe Grüße!



Für alle verpeilten Grammatik-Ignoranten, die in einem Einstellungstest punkten und eine Textanalyse packen wollen, Übungen mit Lösungen zu
- Wortarten
- Satzglieder
- Zeiten
- Konjunktivbildung
- plus Stilfiguren




Hier Übungen mit Lösungen
Sollten sich Fehler eingeschlichen haben, Bitte um Rückmeldung. Ich habe zwar die Lösungen korrigiert, die dann mir gemailten Lösungen und Übungen nicht mehr kontrolliert, sondern dies den Schülern überlassen.
Die Übungen sind natürlich von unterschiedlichem Niveau! Insgesamt sind die Übungen in Blick auf die Anforderungen zu leicht und die Stilfiguren wiederholen sich!

Grammatik-Übungen mit Lösungen von meinen 12ern (2014/15)
- Annkatrin: Übung [374 KB]
- Annkatrin: Lösung [377 KB]
- Betty: Übung [150 KB]
- Betty: Lösung [91 KB]
- Christin: Üung [148 KB]
- Christin: Lösung [150 KB]
- Eva: Übung [148 KB]
- Eva: Lösung [150 KB]
- Janina: Übung [147 KB]
- Janina: Lösung [149 KB]
- Jennifer: Übung [148 KB]
- Jennifer: Lösung [150 KB]
- Jessica: Übung [148 KB]
- Jessica: Lösung [147 KB]
- Johannes: Übung [147 KB]
- Johannes: Lösung [87 KB]
- Kristina: Übung [150 KB]
- Kristina: Lösung [152 KB]
- Linda: Übung [224 KB]
- Linda: Lösung [155 KB]
- Loreen: Übung [148 KB]
- Loreen: Lösung [150 KB]
- Maike: Übung [146 KB]
- Maike: Lösung [148 KB]
- Marina: Übung [147 KB]
- Marina: Lösung [148 KB]
- Merten: Übung [172 KB]
- Merten: Lösung [174 KB]
- Milena: Übung [148 KB]
- Milena: Lösung [149 KB]
- Nadine: Übung [109 KB]
- Nadine: Lösung [110 KB]
- Nicole: Übung [153 KB]
- Nicole: Lösung [103 KB]
- Paula: Übung [86 KB]
- Paula: Lösung [88 KB]
- Philipp: Übung [148 KB]
- Philipp: Lösung [150 KB]
- Till: Übung [148 KB]
- Till: Lösung [149 KB]
- Tunahan: Übung [150 KB]
- Tunahan: Lösung [167 KB]


Grammatik-Übungen mit Lösungen von meinen 13ern (2014/15)
- Aline: Übung [146 KB]
- Aline: Lösung [147 KB]
- Anna: Übung [151 KB]
- Anna: Lösung [151 KB]
- Eva: Übung [147 KB]
- Eva: Lösung [149 KB]
- Lena: Übung [147 KB]
- Lena: Lösung [149 KB]
- Lorena: Übung [86 KB]
- Lorena: Lösung [87 KB]
- Milena: Übung [149 KB]
- Milena: Lösung [156 KB]
- Miriam: Übung [189 KB]
- Miriam: Lösung [148 KB]
- Nadine: Übung [148 KB]
- Nadine: Lösung [149 KB]
- Saskia: Übung [147 KB]
- Saskia: Lösung [150 KB]
- Sofie: Übung [117 KB]
- Sofie: Lösung [119 KB]
- Stefanie: Übung [174 KB]
- Stefanie: Lösung [174 KB]
- Stella: Übung [149 KB]
- Stella: Lösung [151 KB]
- Tamina: Übung [82 KB]
- Tamina: Lösung [83 KB]
- Tobias: Übung [128 KB]
- Tobias: Lösung [132 KB]
- Vanessa: Übung [149 KB]
- Vanessa: Lösung [150 KB]
- Verena: Übung [148 KB]
- Verena: Lösung [150 KB]




 

Lyrik-Training: Grammatik, Reim, Metrum

+++++ Übungsmaterial für die Lyrik-Klassenarbeit: Wortarten, Zeiten, Konjunktiv, Stilfiguren, Reim, Metrum

Das Material wurde von Schülern erstellt (WG12 / 2016-17): Übungsteil und Lösungsteil. Wir haben uns bemüht, Fehler auszumerzen, wo uns das nicht gelungen ist, bitte Rückmeldung!


Übungen und Lösungen

Alessandra: Übung [189 KB]
Alessandra: Lösung [193 KB]
Annabell: Übung [257 KB]
Annabell: Lösung [261 KB]
Christin: Übung [228 KB]
Christin: Lösung [230 KB]
Daniel: Übung [170 KB]
Daniel: Lösung [171 KB]
Emma: Übung [238 KB]
Emma: Lösung [241 KB]
Ines: Übung [225 KB]
Ines: Lösung [226 KB]
Jessica: Übung [196 KB]
Jessica: Lösung [201 KB]
Levin: Übung [233 KB]
Levin: Lösung [235 KB]
Marcel: Übung [187 KB]
Marcel: Lösung [191 KB]
Marius: Übung [188 KB]
Marius: Lösung [191 KB]
Nathalie: Übung [193 KB]
Nathalie: Lösung [195 KB]
Nils: Übung [231 KB]
Nils: Lösung [223 KB]
Rebecca: Übung [160 KB]
Rebecca: Lösung [162 KB]
Sina: Übung [232 KB]
Sina: Lösung [234 KB]
Sophie: Übung [233 KB]
Sophie: Lösung [181 KB]
Thea: Übung [222 KB]
Thea: Lösung [223 KB]
Vincent: Übung [192 KB]
Vincent: Lösung [194 KB]




 

Artikel: Kritische Gedanken zum Schul-Alltag!

+++++ Mein Schul-Alltag - kritisch beleuchtet!

Pädagogische Ausrichtung: John Hattie
Auf den Lehrer kommt es an!
Klare Ansage, konsequente Anforderung, regelmäßige Leistungskontrolle, die motivierende Leistungsschule konnte ich bis vor wenigen Jahren leben, jetzt ist die Spaß-Schule gefragt und Baden-Württemberg geht bildungsmäßig den Bach runter (Veröffentlichung [691 KB] ). Informationen zu John Hattie in SWR2 (Manuskript) und (Podcast). Einen sehr guten Überblick zu "Visible Learning" gibt Prof. Zierer in einer Veröffentlichung der Konrad-Adenauer-Stiftung: Veröffentlichung. Ein weiterer Artikel findet sich auf "Zeit-Online": Artikel.


30. Juni 2017 - Flüchtlingsklasse: "Deutsch als Schlüssel für Erfolg im Berufsleben"
... Klassenlehrer Schenck formuliert klar die Forderung nach Eigeninitiative der jugendlichen Flüchtlinge: „Wer nicht bereit ist, Deutsch als Eingangstür zur beruflichen Integration zu begreifen, ist umsonst hier!“ Deutsch-Unterricht müsse keinen Spaß, Deutsch-Unterricht müsse Sinn machen und dadurch erfolgreich sein...
Link zu dem Artikel in den "Fränkischen Nachrichten": FN-Artikel [649 KB]

22. November 2016 - Ja zur motivierenden Leistungsschule: "Leistung muss positiv vorgelebt werden"
Leistung ist Vorbilds-Pädagogik, Leistungsanforderung ist konsequentes Einfordern, ohne feige vor „Schüler-Geheule und -Gepiense“ einzuknicken. Wohlfeile Schüler-Sympathie durch Nachgeben sich zu erschleichen, heißt, junge Menschen als Ego-Stabilisatoren zu missbrauchen.
- "Für motivierende Leistungsschulen": BLV-Artikel [380 KB]
- Leserbrief in der BLV-Zeitung: BLV-Leserbrief [169 KB]
- Leserbrief: "Fränkische Nachrichten": Leserbrief [691 KB]
- Antwort auf den Leserbrief: Antwortbrief [277 KB]

5. Oktober 2016-Weltlehrertag: "Wir lieben die Rolle des Freundes" (Interview im "Main-Echo"/Wertheim zum Weltlehrertag)
Weltlehrertag: Der Pädagoge Klaus Schenck geißelt den Jugendwahn als Rückzug aus der Erziehung der Kinder
- Interview im "Main-Echo": Interview [898 KB]

2016-Oktober: "Am Widerstand entsteht Persönlichkeit"
(Leserbrief zum Welt-Lehrertag, 5. Okt., 2016)
... Lasst uns wieder zu Widerständlern gegen „lässig, cool, gechillt“ werden. Einfach ´mal Nein sagen zu „billig, banal und blöd“, einfach ´mal mutig Ja sagen zu unserer Erwachsenenwelt, zu unserer Aufgabe als Lehrer und Eltern: Widerstand zum Auslebewahn, Widerstand zum Minimalistischen, - Widerstand zu dem Gleichgültigen, was uns Tag für Tag im Unterricht um die Ohren geklatscht wird...
- Leserbrief: "Fränkische Nachrichten": Leserbrief [461 KB]
- Reaktionen:
- Diesen Leserbrief finde ich super und sehe das genau so! Vom Inhalt bin ich überzeugt, von Vorbildern als Lehrer, Dozenten, etc. die mit mir blöden wollen und bei den Schülern nur als cool und lässig rüber kommen wollen, halte ich wenig, wenn dabei mit den berühmten „Samthandschuhen“ gearbeitet wird und keine Kritik mehr geäußert wird. Ich denke, das bringt keinen Schüler weiter.
In Studium und Berufswelt merke ich immer mehr, dass man mit einer coolen, lässigen und chilligen Art nicht sehr weit kommt. Was gefragt ist, ist Durchhaltevermögen, Kritikfähigkeit, Widerstandsfähigkeit, Zuverlässigkeit, Treue und Wahrhaftigkeit. Das bekommt man nicht durch eine lasche und chillige Art beigebracht.
- Sie schaffen es wieder mal, Dinge auf den Punkt zu bringen! Mir hat er sehr gut gefallen!

2015-Dezember: "Schul-Tyrannei der Minderheit!"

...Lehrer in Huldigungsanbetung um den „Goldenen Schüler“, in Götzenverehrung des Klassen-Egomanen plus Eltern, Ausweis moderner Schule? Wir haben zu liefern, wir sind verantwortlich - für alles! Warum wir? Ich will’s, ich krieg’s, sah ich vor kurzem in einem Werbespot im Fernsehen. Schüler-Wille, Gottes-Wille und wir beweihräuchernde Priester eines neuen Schulkultes? ...
-
Link zum Artikel im BLV-Magazin: Artikel [681 KB]

2015-November: "Meine bipolaren Berufsschüler - manisch im Betrieb, depressiv in der Schule"
... Angehende Büro-Menschen! Eine Welle der Gleichgültigkeit schwappt mir entgegen. Die Engagierten schweigen, die Desinteressierten motzen. Es wird gerechnet, gewogen, kalkuliert, kein Gramm zu viel Engagement, keine Sekunde zu viel für Schule und Ausbildung. Mini-Engagement, Mini-Leistung, Mini-Einsatz, - Maxi-Forderung, Maxi-Auftreten, Maxi-Gleichgültigkeit! Keine Rechtschreibung, keine Kommasetzung, keine Schreibfähigkeit, na und, Originalzitat: „Was soll’s, übernommen werden wir eh!“...
-
Link zum Artikel im BLV-Magazin: Artikel [572 KB]

2015-Oktober: "Gemeinsam verantwortlich" (Leserbrief zum Welt-Lehrertag, 5. Okt. 2015)
... Du willst Handball spielen, gehst in einen Fußballklub und forderst samt Mutter/Vater plus Juristen, dass das Handspiel zugelassen wird! […]
Mit dieser Einstellung bist du hier auf dem falschen Dampfer, zieh‘ die Konsequenz!
Beseitige nicht die Anforderungen, beseitige nicht die Aufsätze, beseitige nicht die Lehrer, beseitige deine Null-Bock-Einstellung, du bist verantwortlich für dich, leiste deinen Teil! ...
-
Leserbrief: "Fränkische Nachrichten": Leserbrief [502 KB]
- Link zum "Jugendnetz Baden-Württemberg": Schul-Artikel


weitere Pädagogik-Veröffentlichungen finden sich auf dieser Homepage unter "Artikel/Pädagogik"




 

Zufluchts-Links für "Deutsch"-Verzweifelte

„Danke, sexy girls! Endlich mal was kapiert. :D“ Dieses Lob gilt der Präsentation zur Literaturepoche „Vormärz“ von Vanessa Müller und den Schülerinnen der letztjährigen 13.1 (WG Tauberbischofsheim), zu finden auf dem „FT-YouTube-Kanal“ der „FT-Abi-Plattform“. „Ich glaube, ihr habt mein Abitur gerettet <3“, Riesenlob für Natascha Haberkorn mit ihrem Pflichtlektürevergleich, den sie vor zwei Jahren ins Netz stellte, er ist der absolute Spitzenreiter des Oberstufen-Kanals. Die Werk-Interpretationen von Klaus Schenck gemeinsam mit Natascha Haberkorn und Franziska Oehm sind bei den „Top Ten“ am häufigsten vertreten: „Gibt mir Hoffnung. Gerade als 7 Punkte Schüler :)“...
Zeitungsartikel in der Lehrerverbandszeitung "BLV"-Magazin, April 2016: Artikel [439 KB]
Zeitungsartikel: "Fränkische Nachrichten" / Ausgabe Tauberbischofsheim, 13.01.2016: Artikel [556 KB]
Zeitungsartikel: "Mainpost" / Main-Tauber-Kreis / 16.01.2016: Artikel [421 KB]
Jugendbildungspreis: FT-Abi-Plattform: Link [485 KB]


Die beliebtesten Sendungen auf dem FT-YouTube-Kanal:
- Pflichtlektürenvergleich: Sendung
- Inhalt/Interpretation zu Büchners "Dantons Tod": Sendung
- Inhalt/Interpretation zu Frischs "Homo faber": Sendung
- Inhalt/Interpretation zu Stamms "Agnes": Sendung
- Literaturepoche "Vormärz": Sendung
- Psychologie: Posttraumatische Belastungsstörung: Sendung


Deutsch-Homepage:
- Stamm "Agnes" (Hausarbeit zum Gesamtwerk): Hausarbeit [1.026 KB]
- Pflichtlektürenvergleich: Kopiervorlage [1.990 KB]
- Schillers "Kabale und Liebe" (Hausarbeit zum Gesamtwerk): Hausarbeit [2.055 KB]
- Brechts "Der gute Mensch von Sezuan" (Hausarbeit zum Gesamtwerk): Hausarbeit [3.493 KB]
- Büchners "Dantons Tod" (Hausarbeit zum Gesamtwerk): Hausarbeit [1.813 KB]




 

FT-Sendungen - übersichtlich angeordnet!

+++++ Medien-Abteilung der Internet-Schülerzeitung - komplett neu gestaltet!

Unser ehemaliger Administrator Tobias Rösch hat die Medien-Abteilung unserer Internet-Schülerzeitung komplett neu konzipiert:
- Medien-Abteilung: Link
- Pflichtlektüren (Homo faber, Agnes, Dantons Tod) nach Referatsthemen geordnet: Link
- frühere Pflichtlektüren (Besuch der alten Dame, Räuber, Michael Kohlhaas, Prozess): Link
- Literaturepochen: Link
- Präsentations-Prüfungen nach Schuljahren geordnet: Link
- Präsentations-Prüfungen nach Fächern geordnet: Link
- Psychologie-Sendungen: Link
- Psychologie-Sendungen nach Präsentationsformen und Themen geordnet: Link

Der FT-YouTube-Kanal als die moderne Chance für Oberstufen-Schüler und -Schülerinnen:
- Ideen-Pool für eigene Präsentationen - mit dem Präsentations-Retter (viele Foto-Beispiele von Präsentationen) verzahnt
- Klassenarbeits- und Deutsch-Abitur-Vorbereitungen
- Präsentationsprüfungen zu verschiedenen Fächern
- Informationsquelle für Interessierte, bes. zum Thema "Psychologie"




 

Ausgefallene Unterrichtsideen

+++++ Zwei Unterrichtsideen,
die sich in der Praxis als auflockernd und sinnvoll erwiesen,
dargestellt auf Jugendseiten des Mitteilungsblatts der Stadt Tauberbischofsheim.


Sinnvoll: aktivierende Referate
- 45: Schule: Erfolgskonzept der aktivierenden Referate / Link [525 KB]

auflockernd: Stressabbau bei Prüfungsangst
- 46: Schule: Wettkampf - Stressabbau und Übung für Klassenarbeiten / Link [559 KB]
Das klappt meist nur in motivierten Klassen, die auch Spaß an Bewegung und Power haben!
Tipp: 1-2mal ausprobieren, dann mit der Klasse darüber sprechen!




 

Schule - Schul-Projekte - neue Ideen

::::: Fotostorys / Religion WG 11 (2016-17) / UE: "Ich" / Oberthema: Liebe und Hass
- "Ein Thema, das unsere Gesellschaft spaltet":
Freundschaftsprobe aufgrund von Verführung zu Drogen: Fotostory [11.280 KB]
- "Kampf um Yannic": Ein Missverständnis in der Beziehung und seine Folgen: Fotostory [10.835 KB]
- "Drogen und Freundschaft, klappt das?": Freundschaft, Drogenmissbrauch und sein tödliches Ende: Fotostory [3.897 KB]
- "Hass auf Liebe": Verlorener-Sohn-Konstellation mit tödlichem Ende: Fotostory [5.560 KB]
- "Freundschaft oder Liebe?": das Ausspannen des Freundes durch die beste Freundin: Fotostory [7.264 KB]
- "Achterbahn der Gefühle": Liebe macht clean: Fotostory [11.333 KB]
- 2015: Wie Väter ihre Kinder prägen: Text/Fotostory [759 KB]


::::: Fotostory / Reli WG 11 (2015/16) / Thema: "Cyber-Mobbing"
- ein großes Missverständnis - Fotostory zum Thema "Cyber-Mobbing": Fotostory [9.296 KB]
- die von Schülern als absolut realistisch eingeschätzte Fotostory bietet mit ihrem offenen Schluss für Leser die Chance, selbst einen zu finden und damit die eigene Schul-Vergangenheit zu reflektieren. Titel der Fotostory: "Cybermobbing: das Internet eine W@ffe": Link [4.699 KB]


::::: Religion / Klasse 12 (2014/15) / Zusatzleistung: Fotostory: "Flucht"
Bei diesem Angebot einer Zusatzleistung schlug die Klasse das Thema "Flucht" für eine Fotostory vor:
- Die Reise in eine ungewisse Zukunft: Fotostory [10.955 KB]

::::: Religion / Fotostorys / Klasse: 11 (2014/15) / UE: "Ich"
Die 11.Klasse konnte sich für die Unterrichtseinheit "Ich" Themen aus GEO Wissen Nr. 46 ("Väter") und Nr. 52 ("Mütter") und Psychologie compact Nr. 38 ("Ich bin okay") aussuchen.
Aufgabenstellung: den wissenschaftlichen Text übersichtlich darstellen (Kopiervorlage) und eine Fotostory gestalten.
- Beziehung zwischen Vätern und ihren Töchtern: Text/Fotostory [2.333 KB]
- Ich bin nicht langweilig - ich bin nur schüchtern: Text/Fotostory [5.301 KB]


::::: Reli-Projekt 2013/14: Fotostorys zum Thema "Freundschaft"
- Der Freundschaftstest: Fotostory [6.005 KB]
- Duo oder Trio
: Fotostory [4.852 KB]
- Friends'n Drugs
: Fotostory [14.080 KB]
-
Falsche Freunde
: Fotostory [4.926 KB]
- Eine wunderbare Freundschaft: Fotostory [9.877 KB]
- Falsche Freunde
: Fotostory [5.475 KB]
- Ein Tag unter Freunden: Fotostory [5.192 KB]
- Eine unverzeihliche Idee?!: Fotostory [3.316 KB]
- Freundschaft: Fotostory [6.370 KB]


Projektarbeiten / WG 11Religion (2012/13): Fotostorys
- Sucht ("Der einfache Weg zur Sucht"): Fotostory [2.216 KB]
- Geldmangel / Armut ("Wenn sich alles auf einmal verändert"): Fotostory [18.859 KB]
- Tagesablauf einer Schülerin (erstellt für den internat. Austausch der Schülerzeitung "Financial T('a)ime": Fotostory [7.404 KB]


Deutsch-Projekt-Arbeiten (Fotostorys: "Neue Medien") / WG 11.1 / 2011/12)
-
Wenn Facebook real wäre ... / Fotostory [5.380 KB]
-
Neue Medien / Zerstörung einer Freundschaft... / Fotostory [13.023 KB]


Deutsch / Portfolio-Arbeiten (WG 11.1 / 2010/11)
-
Angstentstehung / Angstbewältigung (Portfolio / WG 11 / 2010/11): Portfolio [3.338 KB]
- Missbrauch von Liebe im Internet (Portfolio / WG 11 / 2010/11): Portfolio [2.992 KB]
- Computerspielsucht (Portfolio / WG 11 / 2010/11): Portfolio [806 KB]


Religionsprojekt 2010: UE "Ich" / psychologischer Ansatz / Projektarbeiten
Reli-Projektarbeit 2010: "Körpersprache": Projektarbeit [1.521 KB]
Reli-Projektarbeit 2010: "Vernichtende Gefühle: Neid, Zorn, Angst": Projektarbeit [2.336 KB]



Höflichkeit im Betrieb (Fotostorys) (Banker-Klasse / Religion 2009/10)
Höflichkeit damals und heute (Fotostory [6.670 KB] )
Höflichkeit / Unhöflichkeit auf der Bank (Fotostory [1.758 KB] )
Erster Tag der Ausbildung - So soll es nicht sein (Fotostory [1.226 KB] )
Erster Tag der Ausbildung - So soll es sein (Fotostory [1.163 KB] )


Theaterprojekt (WG11.1)
Theaterworkshop mit Theaterworkshop-Kommatest (mit Lösung) in Klasse WG11.1 in Verbindung mit der Theateraufführung der Bad. Landesbühne "Besuch der alten Dame" (Dürrenmatt), April 2011: Theaterkritik [603 KB] und Theaterworkshop [408 KB] mit Kommatest [270 KB]

Bericht über den Theaterworkshop (Druckvorlage [457 KB] )
Interview mit der Schauspielerin Mareike Dick (Druckvorlage [142 KB] )




 

Ermutigungsrede: Kopf hoch! Zuversicht an!

+++++ Ermutigungsrede an ihre Mitabiturienten und -abiturientinnen

Auch wenn Julia Kaiser 2013 die Scheffelpreis-Rede hielt, das hier ist nicht die Preis-Rede, sondern ein Auszug aus ihrer Psychologie-Klassenarbeit, den ich mit ihrer Zustimmung veröffentlichen darf.

Die Aufgabenstellung steht jeweils darüber, insgesamt bestand die Klassenarbeit aus vier Aufgaben. Ziel der Klassenarbeit war es, das im „Stärken-Seminar“ Gelernte auf den Schulalltag in realistischen Szenarien zu übertragen, um nicht nur in der Klassenarbeit zu punkten, sondern vieles auf die eigene Situation der Abi-Verzweiflung zu übertragen und sich so selbst genau an diesem Punkt Mut und Stärke zuzusprechen.
In Rückblick auf Klassenarbeit und Abitur ist beides gelungen!
Hier ihre "Rede": Ermutigungsrede [367 KB]

- Psychologie-Hausarbeit von Julia Kaiser zu dem Thema: "Dankbarkeit - Der Schlüssel zur Zufriedenheit" (das Foto auf dem Deckblatt wurde entfernt): Psych.-Hausarbeit [798 KB]

- Rückblick auf Psychologie-Kurs (2012/13) von Julia und Ronja mit Fotoseiten: Psychologie [1.092 KB]




 

Über mich...

1. Fächer
Seit 2003 unterrichte ich als Oberstudienrat die Fächer Deutsch, Religion und zusätzlich noch das Wahlfach Philosophie/Psychologie an der Kaufmännischen Schule Tauberbischofsheim (Eliteschule des Sports / mit Wirtschaftsgymnasium). Mit sieben Klassen / Kursen liegt mein Unterrichtsschwerpunkt in der Oberstufe.

2. Schülerzeitung
An meiner früheren Schule gründete und betreute ich über zehn Jahre eine Schülerzeitung (Carpe diem), die mit zahlreichen Landespreisen und 2004 mit dem Bundespreis ausgezeichnet wurde.
Auch die neue, 2003 in Tauberbischofsheim gegründete Schülerzeitung „Financial t(’a)ime“ erzielte am Kultusministerium von Baden-Württemberg auf Anhieb mit ihrem Leitthema „Sport“ den ersten Platz. Meine Grundidee einer Schülerzeitung ist es, Schüler bei ihren Stärken und Fähigkeiten abzuholen, unabhängig von ihren schulischen Schwächen, und so jungen Menschen die Gewissheit zu schenken: „Ich kann was, ich bring’ was, ich werde anerkannt!“

3. Veröffentlichungen / pädagogische Maxime
In meinen Veröffentlichungen propagiere ich seit vielen Jahren die „motivierende Leistungsschule“. Mein persönliches Ziel ist es, durch einen ziel- und leistungsorientierten Unterricht den für die Klassen optimalen Abi-Schnitt im Schriftlichen zu erzielen, wobei ein besonderes Augenmerk auf die Förderung der schwächeren Schüler gelegt wird, um auch diese ins „Leistungsboot“ zu holen. Gute Abi-Schnitte, das konsequente Einüben von Uni-Anforderungen, das klare Bestehen auf Sekundärtugenden wie Pflichterfüllung, Verlässlichkeit, Verantwortung, Pünktlichkeit und Höflichkeit dienen Lebenschancen junger Menschen und sind wichtiger als spontane Sympathiewerte während der Schulzeit.

4. Prägung: freie Wirtschaft / Ja zum Lehrerberuf
Sehr prägend waren für mich die sieben Jahre in der freien Wirtschaft, in denen ich u.a. über Erfolgs- und Karrierestrategien arbeitete, weiter in der Werbung, Prospektgestaltung und parallel dazu mit Zeitverträgen „Deutsch als Fremdsprache“ unterrichtete.
Während meines Studiums arbeitete ich als Fremdsprachenassistent in Frankreich.
Ich liebe meinen Lehrerberuf und möchte diesen mit keinem anderen tauschen, siehe Veröffentlichung: „Ich bin gerne Lehrer“. Hier geht es zur Druckversion [350 KB]

5. Schülersicht: Abi-Zeitung
Für die Abi-Zeitung 2003 verfasste Verena Sigloch den Artikel über drei Jahre Schenck. Sie beschrieb nicht unkritisch ihre Gefühle während der gemeinsamen "Deutsch"-Jahre, zwei davon im Leistungskurs.
Hier geht es zur Druckversion [21 KB] des Abi-Artikels.


Hier geht´s zur Druckversion [305 KB] (über mich).



Klaus Schenck, OSR.
Hauptstraße 114
D-97941 Tauberbischofsheim
E-Mail: Klaus.Schenck@t-online.de
Tel.: 09341-846132
Fax: 09341-846133




 

Bitte keine Uni-Korrektur-Wünsche mehr!

Grüezi,

ich bekomme immer wieder Uni-Arbeiten etc. von ehemaligen Schülern gemailt mit der Bitte, sie mal kurz auf Fehler durchzulesen. Ich schaffe rund zehn reine Textseiten in einer Stunde, solche Arbeiten benötigen schnell mehrere Stunden, teilweise fast einen ganzen Tag.

Korrekturen bestimmen meine Schulwoche, Korrekturen bestimmen meine Wochenenden, Korrekturen bestimmen alle Ferien - außer den großen.
Bitte verschont mich mit Korrekturwünschen, besonders nicht in den großen Ferien. Ich möchte wenigstens 2-3 Wochen im Jahr selbst bestimmt leben und nicht auch noch in diesen fremd bestimmt benutzt werden.

Euch alles Gute und danke für das Verständnis für diese Schutzmauer gegen Korrekturen und andere Sonderwünsche!

Klaus Schenck