Pädagogik
Jugendseiten
Persönliche Artikel
Deutsch-Pauk-Programm
Rechtschreibung
Zeichensetzung
Grammatik
Aufsatzarten
Klassenarbeiten
Hausarbeiten Kl.11 + 12
Lyrik
Literatur / Brecht: Galilei
Literatur / Büchner: Dantons Tod
Literatur / Dürrenmatt: Besuch der alten Dame
Literatur / Frisch: Homo faber
Literatur / Horváth: Jugend
Literatur / Kafka: Prozess
Literatur / Kleist: Kohlhaas
Literatur / Mann Th.: Mario und der Zauberer
Literatur / Schiller: Kabale und Liebe
Literatur / Schiller: Räuber
Literatur / Stamm: Agnes
Vergleich: Literatur-, Kunst- und Musikgeschichte
Kliemann-Zusammenfassungen
Projekte
Kopiervorlagen
Angebot des Wahlfaches
Hausarbeiten, Kopiervorlagen
Video-Präsentationen
viele präzise Anwendertipps
Deutsch: Portfolio-Unterricht
Religion: Projekte
Knigge heute für junge Leute
Lernen lernen
Theater
Redaktions-Seminare
Poetry Slam
Deutsch-Pauk-Programm
Materialien + Planungen
Universität Würzburg
KlausSchenck.de

Couch-Tipps - neue Reihe für kompakte Information


Neue Sendereihe: "Couch-Tipps" (CT) - kurz, knapp, klar!


Diese neue Sendereihe hat zum Ziel, euch dort abzuholen, wo ihr euch meist befindet: zu Hause, oft auf der Couch!
Alle Sendungen geben in zwanzig Minuten die entscheidenden Informationen, wobei das Hören im Zentrum steht, also kann man sich das Wissen auch nochmals kurz vor dem Einschlafen "reinziehen".
Jede Sendung beginnt mit einem Stellenangebot aus der Main-Tauber-Region - ganz grob zwischen Würzburg und Heilbronn, dann kommt geballte Schul-Information.
Wir befinden uns zurzeit im Probelauf und sind für Rückmeldungen dankbar.
In unserem Team ist Jastine Weber (WG TBB, 11.1) für die Bearbeitung der Sendungen zuständig, ihr ein ganz herzliches Dankeschön!

Ich werde bis zum Deutsch-Abitur alle zentralen Aufsatzarten im strategischen Überblick behandelt haben. Wer Schwierigkeiten im Fach "Deutsch" hat, klare Anweisungen, durchdachte Strategien und visualisierte Klassenarbeitslösungen (meist Abitursaufgaben) braucht, der möge meinen Deutsch-Abi-Trainer für 11,99 Euro kaufen. Jeder kann folglich das von mir kurz Umrissene nochmals für die eigenen Bedürfnisse vertiefen.
Informationen zum Deutsch-Abi-Trainer Baden-Württemberg 2015-2018 (Bange-Verlag): Deutsch-Abi-Trainer

CT-01: "Deutsch-Abi-Tag - Strategien": CT-01




 

Artikel: Kritische Gedanken zum Schul-Alltag!

Mein Schul-Alltag - kritisch beleuchtet!


22. November 2016: Position zum Bildungs-Absturz von Baden-Württemberg: "Leistung muss positiv vorgelebt werden" (Leserbrief, "Fränkische Nachrichten")
"... Wir haben verlernt, Leistung mit Freude, Begeisterung, Glück in Verbindung zu bringen, stattdessen denkt, wer Leistung hört: Burnout, Stress, Psychiater. Leistung muss von uns Erwachsenen positiv jungen Menschen vorgelebt werden, diese hören jedoch von uns nur: ich muss schon wieder…, blöder Beruf, blöder Chef, blöde Klasse. Leistung ist Vorbilds-Pädagogik, Leistungsanforderung ist konsequentes Einfordern, ohne feige vor „Schüler-Geheule und -Gepiense“ einzuknicken. Wohlfeile Schüler-Sympathie durch Nachgeben sich zu erschleichen, heißt, junge Menschen als Ego-Stabilisatoren zu missbrauchen..."
- Leserbrief: "Fränkische Nachrichten": Leserbrief [691 KB]
Den Leserbrief-Artikel schickte ich verschiedenen Zeitungen, die ihn nicht abdruckten, passt dieser schulkritische Artikel nicht zu unserem Mainstream. Hier das Artikel-Manuskript [87 KB] , nehmen Sie es, löschen Sie meinen Namen, schreiben Sie Ihren Namen darunter und schicken Sie das Manuskript unter Ihrem Namen Ihrer Zeitung, sodass diese schulkritische Position von uns Lehrern immer stärker die Bühne der öffentlichen Wahrnehmung findet!
- unterstützender Leserbrief: "Fränkische Nachrichten", 26.11.2016: Leserbrief-Antwort [277 KB]
"... eine Lösung des Problems: Siehe Herrn Schencks Leserbrief und gebt den Lehrern wieder Zeit, guten Unterricht zu planen, fordert den auch ein!..."

5. Oktober 2016-Weltlehrertag: "Wir lieben die Rolle des Freundes" (Interview im "Main-Echo"/Wertheim zum Weltlehrertag)
Weltlehrertag: Der Pädagoge Klaus Schenck geißelt den Jugendwahn als Rückzug aus der Erziehung der Kinder
- Interview im "Main-Echo": Interview [898 KB]

2016-Oktober: "Am Widerstand entsteht Persönlichkeit"
(Leserbrief zum Welt-Lehrertag, 5. Okt., 2016)
... Lasst uns wieder zu Widerständlern gegen „lässig, cool, gechillt“ werden. Einfach ´mal Nein sagen zu „billig, banal und blöd“, einfach ´mal mutig Ja sagen zu unserer Erwachsenenwelt, zu unserer Aufgabe als Lehrer und Eltern: Widerstand zum Auslebewahn, Widerstand zum Minimalistischen, - Widerstand zu dem Gleichgültigen, was uns Tag für Tag im Unterricht um die Ohren geklatscht wird...
- Leserbrief: "Fränkische Nachrichten": Leserbrief [461 KB]
- Reaktionen:
- Diesen Leserbrief finde ich super und sehe das genau so! Vom Inhalt bin ich überzeugt, von Vorbildern als Lehrer, Dozenten, etc. die mit mir blöden wollen und bei den Schülern nur als cool und lässig rüber kommen wollen, halte ich wenig, wenn dabei mit den berühmten „Samthandschuhen“ gearbeitet wird und keine Kritik mehr geäußert wird. Ich denke, das bringt keinen Schüler weiter.
In Studium und Berufswelt merke ich immer mehr, dass man mit einer coolen, lässigen und chilligen Art nicht sehr weit kommt. Was gefragt ist, ist Durchhaltevermögen, Kritikfähigkeit, Widerstandsfähigkeit, Zuverlässigkeit, Treue und Wahrhaftigkeit. Das bekommt man nicht durch eine lasche und chillige Art beigebracht.
- Sie schaffen es wieder mal, Dinge auf den Punkt zu bringen! Mir hat er sehr gut gefallen!

2015- Dezember: "Schul-Tyrannei der Minderheit!"

...Lehrer in Huldigungsanbetung um den „Goldenen Schüler“, in Götzenverehrung des Klassen-Egomanen plus Eltern, Ausweis moderner Schule? Wir haben zu liefern, wir sind verantwortlich - für alles! Warum wir? Ich will’s, ich krieg’s, sah ich vor kurzem in einem Werbespot im Fernsehen. Schüler-Wille, Gottes-Wille und wir beweihräuchernde Priester eines neuen Schulkultes? ...
-
Link zum Artikel im BLV-Magazin: Artikel [681 KB]

2015-November: "Meine bipolaren Berufsschüler - manisch im Betrieb, depressiv in der Schule"
... Angehende Büro-Menschen! Eine Welle der Gleichgültigkeit schwappt mir entgegen. Die Engagierten schweigen, die Desinteressierten motzen. Es wird gerechnet, gewogen, kalkuliert, kein Gramm zu viel Engagement, keine Sekunde zu viel für Schule und Ausbildung. Mini-Engagement, Mini-Leistung, Mini-Einsatz, - Maxi-Forderung, Maxi-Auftreten, Maxi-Gleichgültigkeit! Keine Rechtschreibung, keine Kommasetzung, keine Schreibfähigkeit, na und, Originalzitat: „Was soll’s, übernommen werden wir eh!“...
-
Link zum Artikel im BLV-Magazin: Artikel [572 KB]

2015-Oktober: "Gemeinsam verantwortlich" (Leserbrief zum Welt-Lehrertag, 5. Okt. 2015)
... Du willst Handball spielen, gehst in einen Fußballklub und forderst samt Mutter/Vater plus Juristen, dass das Handspiel zugelassen wird! […]
Mit dieser Einstellung bist du hier auf dem falschen Dampfer, zieh‘ die Konsequenz!
Beseitige nicht die Anforderungen, beseitige nicht die Aufsätze, beseitige nicht die Lehrer, beseitige deine Null-Bock-Einstellung, du bist verantwortlich für dich, leiste deinen Teil! ...
-
Leserbrief: "Fränkische Nachrichten": Leserbrief [502 KB]
- Link zum "Jugendnetz Baden-Württemberg": Schul-Artikel


weitere Pädagogik-Veröffentlichungen finden sich auf dieser Homepage unter "Artikel/Pädagogik"




 

FT-Sendungen - übersichtlich angeordnet!

Medien-Abteilung der Internet-Schülerzeitung - komplett neu gestaltet!

Unser ehemaliger Administrator Tobias Rösch hat die Medien-Abteilung unserer Internet-Schülerzeitung komplett neu konzipiert:
- Medien-Abteilung: Link
- Pflichtlektüren (Homo faber, Agnes, Dantons Tod) nach Referatsthemen geordnet: Link
- frühere Pflichtlektüren (Besuch der alten Dame, Räuber, Michael Kohlhaas, Prozess): Link
- Literaturepochen: Link
- Präsentations-Prüfungen nach Schuljahren geordnet: Link
- Präsentations-Prüfungen nach Fächern geordnet: Link
- Psychologie-Sendungen: Link
- Psychologie-Sendungen nach Präsentationsformen und Themen geordnet: Link

Der FT-YouTube-Kanal als die moderne Chance für Oberstufen-Schüler und -Schülerinnen:
- Ideen-Pool für eigene Präsentationen - mit dem Präsentations-Retter (viele Foto-Beispiele von Präsentationen) verzahnt
- Klassenarbeits- und Deutsch-Abitur-Vorbereitungen
- Präsentationsprüfungen zu verschiedenen Fächern
- Informationsquelle für Interessierte, bes. zum Thema "Psychologie"




 

6 Präsentations-Retter + 7 Ergänzungen 2016

Präsentations-Retter:
- eine Chance für Lehrkräfte,
- ein Muss für Abi-Präsentations-Schüler!

Einmaliges Präsentations-Material:
- Eine Chance
für jede engagierte Lehrkraft, die den „Kanal voll“ hat, ständig mit „Einpenn-Referaten“ gelangweilt zu werden, die Chance für Lehrkräfte, wieder Leben in die Referatsbude zu zaubern dank überzeugenden Präsentations-Fotos von Schülern.
- Ein Muss für jeden Schüler, der vor einer Präsentationsprüfung (Abitur) steht und ausgefallene Ideen auf die Schnelle braucht!
- Präsentations-Fotos von Schülern, von einer Schülerredaktion ausgesucht, zeigen Schülern, was präsentieren heißt! Alles kommentiert, mit Links zu Videoaufzeichnungen versehen und mit Tipps/Warnungen!
- Ansatz: kurz, knapp, klar und deutlich (in Schülersprache!)
- Überzeugend: von Schüler zu Schüler


Ergänzung 2016: sieben Kategorien
::: 1. Einstieg
Wie packe ich meine Zuhörer mit einem überraschenden Einstieg? Link: 1.Einstieg [401 KB]
::: 2. Gliederung Wie mache ich die Gliederung zum Rückgrat meines Referats? Link: 2.Gliederung [1.052 KB]
::: 3. Stellwand Wie integriere ich phantasievoll meine Zuhörer in mein Referat? Link: 3.Stellwand [573 KB]
::: 4. Activboard (übertragbar auch auf Powerpoint-Präsentation): Wie setze ich das Activboard aktivierend für meine Zuhörer ein? Link: 4.Activboard [672 KB]
::: 5. Abrundung/Schluss Wie wiederhole ich spielerisch die zentralen Inhalte meines Referats? Link: 5.Abrundung/Schluss [288 KB]
::: 6. Probleme Welche sind die typischen Präsentationsfehler und wie vermeide ich sie? Link: 6.Probleme [498 KB]
::: 7. Filmen Mit dem TG-Psychologie wurde das Projekt "Themen vor der Kamera" realisiert. Dies wird im Rückblick reflektiert und anhand von Fotos gezeigt, - zusätzlich noch die Überlegung, welche Chance Filmen für Schüler bietet. Link: 7.Filmen [504 KB]


- sechs Kategorien plus Notenraster:
::: 1. Einstieg Wie packe ich meine Zuhörer mit einem überraschenden Einstieg? Link: 1.Einstieg [405 KB]
::: 2. Gliederung Wie mache ich die Gliederung zum Rückgrat meines Referats? Link: 2.Gliederung [947 KB]
::: 3. Stellwand Wie integriere ich phantasievoll meine Zuhörer in mein Referat? Link: 3.Stellwand [2.111 KB]
::: 4. Activboard (übertragbar auch auf Powerpoint-Präsentation): Wie setze ich das Activboard aktivierend für meine Zuhörer ein? Link: 4.Activboard [1.152 KB]
::: 5. Abrundung/Schluss Wie wiederhole ich spielerisch die zentralen Inhalte meines Referats? Link: 5.Abrundung/Schluss [509 KB]
::: 6. Probleme Welche sind die typischen Präsentationsfehler und wie vermeide ich sie? Link: 6.Probleme [633 KB]
::: 7. Benotungsraster / komplett neuer Ansatz Der Schüler entscheidet, in welchem Notenspektrum er sein Engagement einordnet, der Lehrer macht dank differenziertem Notenraster nachvollziehbar seine Note. Link: 7.Benotungsraster [348 KB]


::::: Tipps zur freien Rede / Jugendnetz BW
- Tipps zur freien Rede
/ Psychologie-Kurs bei "aim" in Heilbronn / Veröffentlichung: Jugendnetz BW: Rede-Tipps


:::::: neue Activboard-Einführung / Fortgeschrittene / 2016
- Einführung für Fortgeschrittene ins Activboard
durch das TG-Psychologie TBB: Activboard-Einführung




 

Neue Materialien: November 2016 - Januar 2017

Um einer erneuten Unterlassungsklage zu entgehen, mussten nun in allen Arbeiten meiner Schüler auf dieser Homepage die Fotos entfernt werden! Es wurden nur noch ClipArts von Word akzeptiert oder eigene Fotos / Zeichnungen!!!


Pflege-Serie / "Mannheimer Morgen"
2016-12-03 / S. 3 / persönliche Stellungnahme [90 KB]
hier der Originaltext: "Mein Leben gehört meinem Beruf - konkret der Schule - und dem Schreiben. Mein Tun begreife ich als sinnvoll, selbstwirksam und anderen dienend. Diese Linie sollte reduziert und mit Einschränkungen sich auch ins Alter verlängern, von daher ist für mich ein Seniorenheim, in dem mir der Alltag abgenommen wird, eine Lösung, sodass ich auch bei körperlicher Hinfälligkeit geistig in Austausch mit anderen bleiben kann. Das Seniorenheim, der Flur, am Ende vielleicht nur Zimmer und Bett sollten mir vertraut sein, besonders aber die Pflegenden, um in Demenz und Umnachtung schemenhaft einen äußeren Rahmen des Zuhauses - wenn auch noch so klein - zu haben und mich menschlich angenommen zu fühlen." Klaus Schenck

Neue Sendereihe: "Couch-Tipps" (CT) - kurz, knapp, klar!

Diese neue Sendereihe hat zum Ziel, die Schülerinnen und Schüler dort abzuholen, wo sie sich meist befinden: zu Hause, oft auf der Couch!
Alle Sendungen geben in zwanzig Minuten die entscheidenden Informationen, wobei das Hören im Zentrum steht, also kann man sich das Wissen auch nochmals kurz vor dem Einschlafen "reinziehen".
Jede Sendung beginnt mit einem Stellenangebot aus der Main-Tauber-Region - ganz grob zwischen Würzburg und Heilbronn, dann kommt geballte Schul-Information.
CT-01: "Deutsch-Abi-Tag - Strategien": CT-01


22. November 2016: Position zum Bildungs-Absturz von Baden-Württemberg: "Leistung muss positiv vorgelebt werden" (Leserbrief, "Fränkische Nachrichten")
"... Wir haben verlernt, Leistung mit Freude, Begeisterung, Glück in Verbindung zu bringen, stattdessen denkt, wer Leistung hört: Burnout, Stress, Psychiater. Leistung muss von uns Erwachsenen positiv jungen Menschen vorgelebt werden, diese hören jedoch von uns nur: ich muss schon wieder…, blöder Beruf, blöder Chef, blöde Klasse. Leistung ist Vorbilds-Pädagogik, Leistungsanforderung ist konsequentes Einfordern, ohne feige vor „Schüler-Geheule und -Gepiense“ einzuknicken. Wohlfeile Schüler-Sympathie durch Nachgeben sich zu erschleichen, heißt, junge Menschen als Ego-Stabilisatoren zu missbrauchen..."
- Leserbrief: "Fränkische Nachrichten": Leserbrief [691 KB]


::::: Psychologiekurs 2016-17: Kopiervorlagen (Kurz-Übersichten)
- Borderline:
KV-Borderline [1.212 KB]
- Kinderängste:
KV-Kinderängste [2.196 KB]
- Krank vor Angst:
KV-Angst [5.054 KB]
- Der Weg zur inneren Stärke: KV-Stärke [2.867 KB]
- Wie funktioniert Wahrnehmung: KV-Wahrnehmung [2.557 KB]
- Geschwisterkonstellation: KV-Geschwisterkonstellation [1.777 KB]
- Schauspielen - die gesunde Fantasie des Menschen: KV-Schauspielen [3.649 KB]


::::: Medien-Abteilung der Internet-Schülerzeitung - komplett neu gestaltet!

Unser ehemaliger Administrator Tobias Rösch hat die Medien-Abteilung unserer Internet-Schülerzeitung komplett neu konzipiert:
- Medien-Abteilung: Link
- Pflichtlektüren (Homo faber, Agnes, Dantons Tod) nach Referatsthemen geordnet: Link
- frühere Pflichtlektüren (Besuch der alten Dame, Räuber, Michael Kohlhaas, Prozess): Link
- Literaturepochen: Link
- Präsentations-Prüfungen nach Schuljahren geordnet: Link
- Präsentations-Prüfungen nach Fächern geordnet: Link
- Psychologie-Sendungen: Link
- Psychologie-Sendungen nach Präsentationsformen und Themen geordnet: Link
Der FT-YouTube-Kanal als die moderne Chance für Oberstufen-Schüler und -Schülerinnen:
- Ideen-Pool für eigene Präsentationen - mit dem Präsentations-Retter (viele Foto-Beispiele von Präsentationen) verzahnt
- Klassenarbeits- und Deutsch-Abitur-Vorbereitungen
- Präsentationsprüfungen zu verschiedenen Fächern
- Informationsquelle für Interessierte, bes. zum Thema "Psychologie"


::::: Präsentations-Retter /Ergänzung 2016: sieben Kategorien
::: 1. Einstieg
Wie packe ich meine Zuhörer mit einem überraschenden Einstieg? Link: 1.Einstieg [401 KB]
::: 2. Gliederung Wie mache ich die Gliederung zum Rückgrat meines Referats? Link: 2.Gliederung [1.052 KB]
::: 3. Stellwand Wie integriere ich phantasievoll meine Zuhörer in mein Referat? Link: 3.Stellwand [573 KB]
::: 4. Activboard (übertragbar auch auf Powerpoint-Präsentation): Wie setze ich das Activboard aktivierend für meine Zuhörer ein? Link: 4.Activboard [672 KB]
::: 5. Abrundung/Schluss Wie wiederhole ich spielerisch die zentralen Inhalte meines Referats? Link: 5.Abrundung/Schluss [288 KB]
::: 6. Probleme Welche sind die typischen Präsentationsfehler und wie vermeide ich sie? Link: 6.Probleme [498 KB]
::: 7. Filmen Mit dem TG-Psychologie wurde das Projekt "Themen vor der Kamera" realisiert. Dies wird im Rückblick reflektiert und anhand von Fotos gezeigt, - zusätzlich noch die Überlegung, welche Chance Filmen für Schüler bietet. Link: 7.Filmen [504 KB]


::::: Aktuelle Jugendseiten in "Tauberbischofsheim aktuell":
- 72: FT-Abi-Plattform: Jubiläumsausgabe der Jugendseite / 3 Jahre / Dank des Bürgermeisters: Link [647 KB]
- 71: Würth Industrie Service / FTA / Panzerfahren: Link [511 KB]
- 70: Würth Industrie Service / FTA / Bewerbung: Link [506 KB]
- 69: Würth Industrie Service / FTA Führung: Link [499 KB]
- 68: Psychologie-Kurs: Coaching/Ursula Burkert: Link [510 KB]
- 67: WG-Abi-Ball 2016: Link [494 KB]


::::: Studienkompass bei SWR 2 / Aula
"Abi - was nun?" -
11 Forscherinnen und Forscher geben Orientierungshilfe
Was soll ich studieren? Welche Voraussetzungen und Talente muss ich mitbringen? Reicht der Bachelor oder ist in meinem Wunschfach ein M.A. sinnvoller? Was kann ich beruflich damit anfangen?
Allgemeiner Überblick zu dieser Reihe: Link
11. Wirtschaftswissenschaften: Link
10. Paläontologie: Link
9. Soziologie: Link
8. Medienwissenschaft: Link
7. Kommunikationswissenschaft: Link
6. Mathematik: Link
5. Chemie: Link
4. Afrikawissenschaften: Link
3. Germanistik: Link
2. Physik: Link
1. Philosophie: Link
abgeschlossen




 

"Deutsch"-Verzweifelte: Deutsch-Abi-Trainer 2017

Stärken des Deutsch-Abi-Trainers kurz vor dem Abitur / der Klassenarbeit:
- klare Anweisungen
für die Vorgehensweise
- umsetzbare Tipps für die einzelnen Aufsatzteile (Formulierungsmodule zu einzelnen Aufsatzteilen)
- visualisierte Schülerlösungen, die die Probleme farblich aufzeigen
- Schüler-Vorschläge für präzise Zeitpläne in Abitur/Klassenarbeit
- Schüler-Vorschläge für durchschnittliche Seitenlängen einzelner Aufsatzteile
- schnelle Umsetzbarkeit der Strategien dank klarer Sprache - von Schülern überprüft!
- Hauptstärke: gemeinsam mit Schülern erarbeitet

und was bietet der Deutsch-Abi-Trainer noch:
- Anforderungen und viele Tipps zu Hausarbeiten / Seminararbeiten
- viele Tricks zu Präsentationsprüfungen
- dazu zahlreiche Links zu Materialien und Sendungen
-
es gibt das Buch in zwei Cover-Varianten: für 2016 und 2017 und 2018, das Buch selbst ist fast immer identisch!


Rezensionen / Schüler-Rückmeldungen

Mail am Tag nach der Notenbekanntgabe:
Hallo Herr Schenck,
...
Gerade mit Ihrem Buch konnte ich mich gezielt auf das Abitur vorbereiten. Die Aufgabenstellung, alle drei Werke miteinander zu vergleichen, wäre mir ohne Ihr Buch völlig neu gewesen und ich wäre sicherlich in Panik verfallen.
Noch einmal vielen Dank und alles Gute für die Zukunft!
Viele Grüße,
Dirk

Dieses Buch kann ich nur empfehlen. Es ist sehr hilfreich, ergänzt nochmals das Wissen und dadurch kann man Grundsätzliches leicht wiederholen. Es bietet einem eine gute Zusammenfassung der abiturrelevanten Oberstufenjahre. Ich würde es mir wieder kaufen, die klare Struktur und auch die farblich-logische Gestaltung erleichtert einem die Abivorbereitung enorm.
Anna

Super Abi-Vorbereitungsbuch!
Es enthält alle Materialien zu den fünf Themenbereichen im Deutsch-Abitur in Baden-Württemberg. Vor allem die Materialien zur Pflichtlektüre haben mir im Schriftlichen geholfen. Mit den QR-Codes hat man einen schnellen Zugang zu Videos der FT-Abi-Plattform, die ein leichtes und schnelles Verständnis der drei Bücher ermöglichen. Daumen hoch, 5 Sterne von mir!
Stefanie

Super neuer Abi-Trainer - enorm empfehlenswert!
Dieser Abi-Trainer ist wirklich zu empfehlen - gut strukturiert, klar erklärt ... - somit eine prima Vorbereitung für Deutsch-Cracks, aber besonders auch für solche, die es werden wollen!
Sofie


Abi-Trainer aus Schülersicht: Artikel/Jugendseite [626 KB]
Deutsch-Abi-Hilfe/Links: Links [393 KB]


Überblicks-Darstellungen
- Der Abi-Trainer für "Deutsch-Verzweifelte" im Überblick: Abi-Trainer-Seiten [5.481 KB]

Bestellung bei Amazon: Link




 

Blindfuchs-Lyrikband soeben in 3. Auflage

3. AUFLAGE!!!
deutlich stärker visualisiert, beim Kauf darauf achten!


Nix wisse, nix könne, nix druff in Deutsch,
aber am nächsten Tag eine Lyrik-Klassenarbeit schreiben müssen,

für so eine mittlere Klausur-Katastrophe wurde das Lyrikbuch geschrieben.

Der Band beginnt mit einer realistischen Geschichte: Es ist 14 Uhr, morgen schreibst Du eine Klausur zur Gedichtinterpretation. Den Termin kanntest Du natürlich schon seit Wochen, merkst aber heute, dass diese Klausur nun tatsächlich morgen stattfinden wird. Die Hausaufgaben wurden, na ja, ab und zu mal gemacht, aber eigentlich auch nicht richtig und der Aufbau der Klausur ist Dir ein totales Rätsel, das ist es, was Dich am meisten beunruhigt. Wenn Du nur den Aufbau hättest, den könntest Du Dir schnell reinziehen und beim Gedicht selbst wird Dir dann schon noch etwas einfallen, aber der Aufbau, der muss her! Also kauftest Du dieses Heft so gegen 15 Uhr und willst nun bis morgen fit sein. Ziemlich viel verlangt!

Und genau dieser Herausforderung stellt sich das Buch...

Zeitungs-Artikel zum Lyrikband: Lyrikband [242 KB]


Genauer Titel:
Königs Fitness
Deutsch
Analysieren, Interpretieren, Gestalten: Lyrik 11 / 12+13

Verfasser:
Klaus Schenck
ISBN:
978-3-8044-1538-6




 

Zufluchts-Links für "Deutsch"-Verzweifelte

„Danke, sexy girls! Endlich mal was kapiert. :D“ Dieses Lob gilt der Präsentation zur Literaturepoche „Vormärz“ von Vanessa Müller und den Schülerinnen der letztjährigen 13.1 (WG Tauberbischofsheim), zu finden auf dem „FT-YouTube-Kanal“ der „FT-Abi-Plattform“. „Ich glaube, ihr habt mein Abitur gerettet <3“, Riesenlob für Natascha Haberkorn mit ihrem Pflichtlektürevergleich, den sie vor zwei Jahren ins Netz stellte, er ist der absolute Spitzenreiter des Oberstufen-Kanals. Die Werk-Interpretationen von Klaus Schenck gemeinsam mit Natascha Haberkorn und Franziska Oehm sind bei den „Top Ten“ am häufigsten vertreten: „Gibt mir Hoffnung. Gerade als 7 Punkte Schüler :)“...
Zeitungsartikel in der Lehrerverbandszeitung "BLV"-Magazin, April 2016: Artikel [439 KB]
Zeitungsartikel: "Fränkische Nachrichten" / Ausgabe Tauberbischofsheim, 13.01.2016: Artikel [556 KB]
Zeitungsartikel: "Mainpost" / Main-Tauber-Kreis / 16.01.2016: Artikel [421 KB]
Jugendbildungspreis: FT-Abi-Plattform: Link [485 KB]


Die beliebtesten Sendungen auf dem FT-YouTube-Kanal:
- Pflichtlektürenvergleich: Sendung
- Inhalt/Interpretation zu Büchners "Dantons Tod": Sendung
- Inhalt/Interpretation zu Frischs "Homo faber": Sendung
- Inhalt/Interpretation zu Stamms "Agnes": Sendung
- Literaturepoche "Vormärz": Sendung
- Psychologie: Posttraumatische Belastungsstörung: Sendung


Deutsch-Homepage:
- Stamm "Agnes" (Hausarbeit zum Gesamtwerk): Hausarbeit [1.026 KB]
- Pflichtlektürenvergleich: Kopiervorlage [1.990 KB]
- Schillers "Kabale und Liebe" (Hausarbeit zum Gesamtwerk): Hausarbeit [2.055 KB]
- Brechts "Der gute Mensch von Sezuan" (Hausarbeit zum Gesamtwerk): Hausarbeit [3.493 KB]
- Büchners "Dantons Tod" (Hausarbeit zum Gesamtwerk): Hausarbeit [1.813 KB]




 

Lyrik-Training: Grammatik, Reim, Metrum

Übungsmaterial für die Lyrik-Klassenarbeit: Wortarten, Zeiten, Konjunktiv, Stilfiguren, Reim, Metrum

Das Material wurde von Schülern erstellt (WG12 / 2016-17): Übungsteil und Lösungsteil. Wir haben uns bemüht, Fehler auszumerzen, wo uns das nicht gelungen ist, bitte Rückmeldung!


Übungen und Lösungen

Alessandra: Übung [189 KB]
Alessandra: Lösung [193 KB]
Annabell: Übung [257 KB]
Annabell: Lösung [261 KB]
Christin: Übung [228 KB]
Christin: Lösung [230 KB]
Daniel: Übung [170 KB]
Daniel: Lösung [171 KB]
Emma: Übung [238 KB]
Emma: Lösung [241 KB]
Ines: Übung [225 KB]
Ines: Lösung [226 KB]
Jessica: Übung [196 KB]
Jessica: Lösung [201 KB]
Levin: Übung [233 KB]
Levin: Lösung [235 KB]
Marcel: Übung [187 KB]
Marcel: Lösung [191 KB]
Marius: Übung [188 KB]
Marius: Lösung [191 KB]
Nathalie: Übung [193 KB]
Nathalie: Lösung [195 KB]
Nils: Übung [231 KB]
Nils: Lösung [223 KB]
Rebecca: Übung [160 KB]
Rebecca: Lösung [162 KB]
Sina: Übung [232 KB]
Sina: Lösung [234 KB]
Sophie: Übung [233 KB]
Sophie: Lösung [181 KB]
Thea: Übung [222 KB]
Thea: Lösung [223 KB]
Vincent: Übung [192 KB]
Vincent: Lösung [194 KB]




 

Für Traumjob, Uni usw.: Grammatikgesamtüberblick

Überraschende Mail vom Mai 2015: Anfrage aus Algerien

Hallo, lieber Mann!
Ich bin eine germanistische Studentin aus Algerien. Ich habe die von Ihnen geschriebenen Stilfiguren im Internet gelesen. Sie sind sehr wichtig!
Mich interessiert auch das Erscheinungsdatum: Jahr und Stadt 'Verlag), bitte! Wie Sie wissen, die Quelle ist sehr wichtig beim Zitat! Ich muss Ihnen sagen, dass ich einen Vortrag über Stilfiguren nächste Woche halten muss. deswegen brauche ich die Quelle.
Danke im Voraus!
Mit freundlichen Grüssen!


Überraschende Mail vom November 2014: Dank für den Grammatik-Zwang

Hallo Herr Schenck,
ich muss mich von Herzen bei Ihnen bedanken. Ich habe jetzt im Oktober angefangen in Gießen Spanisch und Geschichte auf Gymnasiallehramt zu studieren. Für Geschichte auf L3 (wie es hier in Hessen heißt) braucht man hier den Sprachnachweis in Latein. Da ich nie Latinum gemacht habe, muss ich das jetzt in einem Kurs hier an der Uni nachholen. Hier kommt jetzt der Grund für meinen Dank: Danke, dass sie mich gezwungen haben Grammatik zu pauken. Es hilft mir ungemein, dass ich Wortarten, Zeiten und Satzglieder nochmal wiederholt habe, was viele andere nicht gemacht haben. Es schwingt nur ein bisschen Wut auf mich selbst mit, dass ich die Sachen, nach einem Jahr Pause aus der Schule, leider nicht mehr alle im Kopf habe. Immerhin habe ich aber ja Ihr Buch, um noch ein bisschen was nachlesen zu können.
Also nochmal: DANKE DANKE DANKE!
Liebste Grüße aus dem hübschen Gießen und dem ungewohnten Studentenleben.
Nicole Sánchez Wünsch


Überraschende Mail vom Oktober 2014: durch Wortarten zum Traumjob


Hallo Herr Schenck,
Sie glauben es mir nicht bzw. konnt ich es selbst nicht glauben, dass ihre "tollen Wortarten" auch mal wichtig sein können!
Meine Freundin ist in Bad Mergentheim auf dem WG und der habe ich natürlich von den Grammatikarbeiten und allem erzählt. Heute nach dem Training sagt sie, dass sie letzte Woche ein Vorstellungsgespräch hatte (da sie dieses Jahr Abi macht) und in diesem Einstellungstest waren 2 Sätze, da stand drüber: bestimmen sie die Wortarten.
Sabrina natürlich erstmal sofort an mich gedacht und gesagt: kacke, was ist das nochmal? Subjekt ? Prädikat? Verb?
Hatte natürlich kein Plan davon!
Also hat doch alles seinen Sinn!
Liebe Grüße!



Für alle verpeilten Grammatik-Ignoranten, die in einem Einstellungstest punkten und eine Textanalyse packen wollen, Übungen mit Lösungen zu
- Wortarten
- Satzglieder
- Zeiten
- Konjunktivbildung
- plus Stilfiguren




Hier Übungen mit Lösungen
Sollten sich Fehler eingeschlichen haben, Bitte um Rückmeldung. Ich habe zwar die Lösungen korrigiert, die dann mir gemailten Lösungen und Übungen nicht mehr kontrolliert, sondern dies den Schülern überlassen.
Die Übungen sind natürlich von unterschiedlichem Niveau! Insgesamt sind die Übungen in Blick auf die Anforderungen zu leicht und die Stilfiguren wiederholen sich!

Grammatik-Übungen mit Lösungen von meinen 12ern (2014/15)
- Annkatrin: Übung [374 KB]
- Annkatrin: Lösung [377 KB]
- Betty: Übung [150 KB]
- Betty: Lösung [91 KB]
- Christin: Üung [148 KB]
- Christin: Lösung [150 KB]
- Eva: Übung [148 KB]
- Eva: Lösung [150 KB]
- Janina: Übung [147 KB]
- Janina: Lösung [149 KB]
- Jennifer: Übung [148 KB]
- Jennifer: Lösung [150 KB]
- Jessica: Übung [148 KB]
- Jessica: Lösung [147 KB]
- Johannes: Übung [147 KB]
- Johannes: Lösung [87 KB]
- Kristina: Übung [150 KB]
- Kristina: Lösung [152 KB]
- Linda: Übung [224 KB]
- Linda: Lösung [155 KB]
- Loreen: Übung [148 KB]
- Loreen: Lösung [150 KB]
- Maike: Übung [146 KB]
- Maike: Lösung [148 KB]
- Marina: Übung [147 KB]
- Marina: Lösung [148 KB]
- Merten: Übung [172 KB]
- Merten: Lösung [174 KB]
- Milena: Übung [148 KB]
- Milena: Lösung [149 KB]
- Nadine: Übung [109 KB]
- Nadine: Lösung [110 KB]
- Nicole: Übung [153 KB]
- Nicole: Lösung [103 KB]
- Paula: Übung [86 KB]
- Paula: Lösung [88 KB]
- Philipp: Übung [148 KB]
- Philipp: Lösung [150 KB]
- Till: Übung [148 KB]
- Till: Lösung [149 KB]
- Tunahan: Übung [150 KB]
- Tunahan: Lösung [167 KB]


Grammatik-Übungen mit Lösungen von meinen 13ern (2014/15)
- Aline: Übung [146 KB]
- Aline: Lösung [147 KB]
- Anna: Übung [151 KB]
- Anna: Lösung [151 KB]
- Eva: Übung [147 KB]
- Eva: Lösung [149 KB]
- Lena: Übung [147 KB]
- Lena: Lösung [149 KB]
- Lorena: Übung [86 KB]
- Lorena: Lösung [87 KB]
- Milena: Übung [149 KB]
- Milena: Lösung [156 KB]
- Miriam: Übung [189 KB]
- Miriam: Lösung [148 KB]
- Nadine: Übung [148 KB]
- Nadine: Lösung [149 KB]
- Saskia: Übung [147 KB]
- Saskia: Lösung [150 KB]
- Sofie: Übung [117 KB]
- Sofie: Lösung [119 KB]
- Stefanie: Übung [174 KB]
- Stefanie: Lösung [174 KB]
- Stella: Übung [149 KB]
- Stella: Lösung [151 KB]
- Tamina: Übung [82 KB]
- Tamina: Lösung [83 KB]
- Tobias: Übung [128 KB]
- Tobias: Lösung [132 KB]
- Vanessa: Übung [149 KB]
- Vanessa: Lösung [150 KB]
- Verena: Übung [148 KB]
- Verena: Lösung [150 KB]




 

Psychologische Strategien zur Krisenbewältigung

Aus aktuellem Anlass: München, Würzburg, Ansbach...
Informationen und Präsentationen zu Traumata:

Posttraumatische Belastungsstörung bei der Bundeswehr / beide Präsentationen dienen dazu, Traumata in ihrer Persönlichkeitsveränderung zu erfassen - gezeigt am Beispiel "Bundeswehr":
- Vortrag: "Posttraumatische Belastungsstörung - der Leidensweg unseres Sohnes" (Bundeswehr) / Frank Schwartz beim TG-Psychologie TBB 2015: PTBS-Vortrag
- Rückfragen zum PTBS-Vortrag von Frank Schwartz: PTBS-Nachgespräch
- Tief beeindruckendes und berührendes Dokument einer Posttraumatischen Belastungsstörung aufgrund des Einsatzes in Afghanistan: PTBS-Dokument [225 KB]
- Psychologie-Referat vor der Kamera (TG-Psychologie): "Trauma bei der Bundeswehr": FT-YouTube-Link
Posttraumatische Belastungsstörung allgemein:
- Posttraumatische Belastungsstörung/Kopiervorlage: Kopiervorlage [2.548 KB] und Präsentation (auf FT-YouTube): P-43




Zentrale Aussage aller Psychologie-Referate zur Krisenbewältigung:
Krisen als Lebenschancen begreifen!


Liebe Schülerin, lieber Schüler,
du hast vielleicht im Augenblick eine Krise, Panik und fragst dich, wie es weitergehen könnte. Hier werden in zwei Psychologiekursen Heft Nr. 32 aus "Psychologie Heute compact" ("Ziemlich stark! Wie wir Krisen, Schmerz und Leid bewältigen") nicht nur zusammengefasst und ergänzt, sondern überblickartig strukturiert und visualisiert, sodass du innerhalb kürzester Zeit neueste Forschungsergebnisse erfährst und Tipps für den Umgang mit Krisen bekommst.
Dieser helfende Aspekt war für mich der zentrale Grund für die Veröffentlichung der Kopiervorlagen auf meiner Homepage.
Dir Mut, Selbstvertrauen und die Überzeugung,
dem Dunkel nicht hilflos ausgesetzt zu sein, du hast ja dich an deiner Seite!
Klaus Schenck

Als ich das geschrieben hatte, hörte ich um 8.30 Uhr in SWR2/Aula (20.12.2015) einen Vortrag von Dr. Manfred Lütz "... Über das Gelingen". Ich war über diese glückliche Fügung sprachlos. Einer der Kernaussagen:
"Nur wer also in Leiden, Schuld, Kampf und Tod, in den Krisensituationen des Menschen glücklich sein kann, der kann unvermeidlich glücklich sein. Und das geht, aber nur wenn man einen Sinn im Leben sieht."
Ich empfehle jedem Interessierten sich diesen 30-minütigen Vortrag anzuhören (Audio) und/oder nachzulesen (Manuskript). Ich selbst werde diesen Vortrag in meinem Psychologie-Unterricht behandeln! Das erfüllte Leben ist an den Sinn geknüpft, nicht an den Erfolg, schon gar nicht an den Spaß - was manche Pädagogik-Vorstellung mehr als kritisch hinterfragt.
Hört euch den Vortrag am besten an und lest mit, er wird richtig lustig präsentiert!
Klaus Schenck


Gespräch mit Matthias Behr, Weltfechter/Depressionen, bei den Psychologie-Kursen 2016
„Wahrlich, keiner ist weise, der nicht das Dunkel kennt.“ Nicht nur Hesses, sondern auch Matthias Behrs Lebensweg ist einer, der weise gemacht hat: ein Weg, nicht ausgesucht, aber in Höhen und Tiefen gegangen, durchlitten und bewältigt...
Zeitungsartikel in den "Fränkischen Nachrichten", 2. Febr. 2016: Artikel [464 KB]
Zeitungsartikel in der "Main-Post", 11. Febr. 2016, hier jedoch in der Online-Version: Artikel
Jugendseite:
- 64: Weltfechter Matthias Behr / Fotos: Link [626 KB]
- 58: FT-Abi-Plattform/Psychologiekurse / Besuch von Matthias Behr / Schule: Link [466 KB]
- 57: FT-Abi-Plattform / Besuch bei Matthias Behr / Fechtzentrum: Link [512 KB]
Jugendnetz Baden-Württemberg:
- Tage, die beginnen wie jeder andere (Schülerzeitungsartikel/Interview u.a. zum tödlichen Unfall): Link
- Leistungssport: gut für den Körper, aber schlecht für die Psyche? (Besuch bei Matthias Behr): Link


Konzeption des Psychologiekurses 2015/16: Jahresthema "Krisenbewältigung" [549 KB]

Kopiervorlagen des TG 13 Tauberbischofsheim:
- Der Mensch - aufs Überleben programmiert: Kopiervorlage [2.143 KB] plus Video-Gespräch: der Umgang mit dem Tod des eigenen Babys: Gespräch
- Die lebensverändernde Kraft von Krisen: Kopiervorlage [871 KB]
- Das Immunsystem der Seele: Kopiervorlage [4.384 KB]
- Wieder schätzen lernen, was man hat: Kopiervorlage [740 KB]
- Dem Leid ein Schnippchen schlagen: Kopiervorlage [851 KB]
die Qualität der Kopiervorlagen ist unterschiedlich!

Kopiervorlagen des WG 13 Tauberbischofsheim:
- Der Mensch - aufs Überleben programmiert: Kopiervorlage [1.846 KB]
- Die lebensverändernde Kraft von Krisen: Kopiervorlage [1.127 KB]
- Die Seele im Widerstand: Kopiervorlage [1.884 KB]
- Das Immunsystem der Seele: Kopiervorlage [846 KB]
- Wieder schätzen lernen, was man hat: Kopiervorlage [1.655 KB]
- Die Heilkraft des sozialen Netzes: Kopiervorlage [1.866 KB]
- Lachen - angesichts des Todes: Kopiervorlage [1.021 KB]
- Wie viel Selbsterkenntnis ist möglich: Kopiervorlage [1.443 KB]
die Qualität der Kopiervorlagen ist unterschiedlich!


Arbeiten zu diesem Thema aus früheren Psychologie-Kursen:

Ermutigungsrede an die Mitabiturienten:
- Auszug aus einer Psychologie-Klassenarbeit, bei der die Schüler u.a. eine Ermutigungsrede für ihre Mitschüler schreiben mussten. Hier die "Rede": Ermutigungsrede [367 KB]
- Psychologie-Hausarbeit von Julia Kaiser zu dem Thema: "Dankbarkeit - Der Schlüssel zur Zufriedenheit" (das Foto auf dem Deckblatt wurde entfernt) mit Kopiervorlage: Psych.-Hausarbeit [798 KB]
- "Dankbarkeit" als Präsentation auf FT-YouTube: P-21

Bipolare Persönlichkeitsstörung/Depression:
- Psychologie: Bipolare Persönlichkeitsstörung (sehr informativ gestaltet, auch zur Depression) / Hausarbeit: Hausarbeit [965 KB]
- Bipolare Persönlichkeitsstörung/Kopiervorlage: Kopiervorlage [1.597 KB]

Aufschieberitis
- Aufschieberitis mit konkreten Lösungsvorschlägen ("Krankheit" vieler Schüler und Studenten) / Präsentation (auf FT-YouTube) + Kopiervorlage: P-24 mit Kopiervorlage: KV-Psych. [584 KB]




 

Scheffelpreis-Reden u. Rückblicke

Scheffelpreis-Rede 2016: "Pflichtlektüre als Lebenslektüre" (Thema: Beziehungen)

Einführende Worte des Deutsch-Lehrers:

Zunächst der Titel „Pflichtlektüre als ‚Lebenslektüre‘“, in diesen drei Worten hat Milena Deutsch-Unterricht in seiner Idealität auf den Punkt gebracht: Pflichtlektüre aus vergangenen Zeiten wird in der schulischen Gegenwart über Monate interpretiert, diskutiert, reflektiert und aus dieser Reflexion wird die Pflichtlektüre zur Lebenslektüre junger Menschen für Gegenwart und Zukunft, das wird Ihnen jetzt gleich Milena zeigen.
Mutig, interessant und ehrlich führt Milena in ihre Thematik „Beziehungen“ am Beispiel der konkreten Lehrer-Schüler-Beziehung der zurückliegenden drei Jahre ein, mir imponiert ihre Ehrlichkeit, wie sie diese Beziehung aus ihrer Sicht charakterisiert.
Scheiternde und gelingende Beziehungen aus den Pflichtlektüren stehen im Zentrum und Milena stellt diese Beziehungen auf ihren persönlichen Prüfstein, Literatur von damals für die persönliche Lebenswelt von morgen.

Scheffelpreis-Rede (Beginn): Lehrer-Schüler-Beziehung
Zuallererst geht natürlich ein großer Dank an Herrn Schenck, denn ohne Sie und Ihren Deutsch-Unterricht würde ich heute nicht hier oben auf dieser Bühne stehen. Sie haben mich und die gesamte Klasse 13.1 durch Ihren ausgiebigen und bis auf den letzten Punkt durchgeplanten Unterricht auf das Deutschabitur vorbereitet, sodass wir diese große Hürde voller Vertrauen und Zuversicht meistern konnten. Der Scheffelpreis ist deshalb kein Preis, den ich alleine gewonnen habe. Vielmehr ist er eine Belohnung für eine erfolgreiche Lehrer-Schüler-Beziehung. Die Voraussetzung dafür ist das „Ja“ des Schülers. Denn nur dadurch kann ein gemeinsamer Erfolg entstehen. Ich für meinen Teil habe dieses Ja in der 11. Klasse zunächst nicht gegeben und habe den „Schenckianischen Unterricht“ zutiefst abgelehnt, was man auch an dementsprechenden Noten sehen konnte. Doch durch mein „Ja“ zu diesem Unterricht und zu diesem Fachlehrer, welches ich in der 12. Klasse gab, konnte Ihre Arbeit, Herr Schenck, bei mir ankommen und wirken, weshalb mir die Chance ermöglicht wurde, mich im Fach „Deutsch“ zu beweisen, Leistung zu bringen und zu wachsen. Deshalb möchte ich mich bei Ihnen ganz herzlich bedanken!

Scheffelpreis-Rede 2016 "Pflichtlektüre als Lebenslektüre" / Milena Wittmann: Scheffelpreis-Rede [607 KB]

Abiball-Fotos 2016: Link zu den Fotos / Internet-Schülerzeitung "Financial T('a)ime"



Scheffelpreis-Rede/Abschied von meiner 13.1 / Deutsch (+ teilweise Religion u. Psychologie) / 2015:


Abi-Rede - nein, danke!:
Artikel im Jugendnetz
Jugendseite im TBB-Mitteilungsblatt
: vor einem Jahr: "Abi-Rede - nein danke!": Link [503 KB]


Drei Jahre Schenck / Abi-Zeitung 2015
...
Lieber Herr Schenck,
wir möchten uns ganz herzlich für die drei Jahre mit Ihnen bedanken. Sie hatten es nicht immer leicht mit uns, wenn es ab und zu Probleme gab. Dennoch haben Sie Ihren Zeitplan durchgezogen und standen uns jederzeit zur Verfügung, sei es bei schulischen oder außerschulischen Problemen.
Letztendlich haben Sie uns mit Ihrer Zielstrebigkeit und Ihrem Engagement erfolgreich zu unserem Ziel geführt, dem Abitur.
Danke! Danke! Danke!
Bleiben Sie, wie Sie sind!
Ihre 13.1

Link zum Abi-Zeitungs-Artikel 2015 [332 KB]


::::: Scheffelpreisrede zur Pflichtlektüre
Scheffelpreisträgerin Stefanie Geiger schlägt in ihrer Abi-Rede den Bogen von der Pflichtlektüre zu ihren Mit-Abiturienten, macht das Themenfeld "Rolle und Identität" zur Lebensaufgabe ihrer Generation: Wie gewinne ich Identität, wann kann ich am Ende meines Lebens sagen: "Ich habe gelebt!"
Die Rede gibt auch hilfreiche Denkimpulse in Blick auf das Deutsch-Abitur 2016 bis 2018!
Scheffelpreisrede mit Fotos: Abi-Rede 2015 [442 KB]
Scheffelpreisrede ohne Fotos zum Runterladen: Abi-Rede 2015 [148 KB]


Hallo,
mein Kollege Rösch hat über 250 Fotos von mir vom Abi-Ball bei der FT hochgestellt, hier der Link zu den Abiball-Fotos.



Abschiedsartikel 2014:

Ein Abschiedsartikel, der einem ganz besonderen Menschen –
und gleichzeitig Lehrer - gilt:


Wo fängt man wohl am besten an, wenn man einige Worte über einen Lehrer der besonderen Art formulieren möchte und gleichzeitig einen Zeitraum von drei unvergesslichen Jahren umspannen will???

Vielleicht beginnt man mit dem Schlagwort „Unterricht“, welches sich unheimlich entfalten lässt und passend für jedermann ist, denn mit dem ersten Unterricht in der 11. Klasse lernten wir ihn alle kennen. Noch ist unklar, von wem die Rede ist, doch sobald man von Trillerpfeife, Aktion, Disziplin, Aufregung, Medieneinsatz und Förderung … spricht, dürfte jedem klar sein, um welchen Lehrer es hier geht: Herrn Schenck!!...

Link: Abschiedsartikel [392 KB]


Abi-Fotos 2014
Abiball 2014:
Foto-Galerie
Zeugnisübergabe und Preise: Foto-Galerie
Familie und Freunde: Foto-Galerie

Abiball 2014:
Jugendseite des Mitteilungsblattes "TBB aktuell": Abiball [684 KB]


Vergleich: Abschiedsartikel (Deutsch-Leistungskurs 2002/03) von Verena Sigloch, Abi-Zeitung 2003 des Wirtschaftsgymnasiums Kirchheim-Teck:

Die erste Deutschstunde bei Herrn Schenck wird wohl jeder so auf seine Weise in Erinnerung behalten. Jedenfalls gibt es nicht viele Menschen, die die Fähigkeit besitzen, innerhalb weniger Sekunden so viel Autorität zu versprühen, dass die Schülerschaft sich nicht einmal mehr traut, den direkten Augenkontakt zum Lehrer aufzunehmen. Angespannt saß man auf seinem Stuhl, bemüht, möglichst unauffällig in der Masse unterzugehen, der Atem war flach und das Herz schlug bis zum Hals. Folien wurden aufgelegt, in 15 Minuten das gesamte Lehrplankonzept auf Wochen verteilt erläutert. Es roch nach Stress und harter Arbeit...
Link: Abschiedsartikel 2003 [114 KB]




 

Zentrale Deutsch-Abi-Sendungen / -Materialien

In Blick auf das Abitur 2016 hier die besten FT-Sendungen, Kopiervorlagen, z.T. mit Lernkärtchen, meiner Schülerinnen und Schüler. Für ihr Engagement, ihre Kreativität und ihren Einsatz möchte ich mich an dieser Stelle ganz herzlich bedanken.
Klaus Schenck


::::: Kurz-Video der "FT-Abi-Plattform":
Wer wir sind und was wir euch bieten: Kurz-Video

::::: Überblick zu zentralem Deutsch-Abi-Material
- Überblick über die Links und Materialien zum Deutsch-Abitur 2016: Abi-Überblick [479 KB]

- FT (Financial T'aime)-Sendungen auf Youtube: Video-Link




 

::::: ZENTRAL FÜRS DEUTSCH-ABITUR 2016 :::::


zentrale Sendungen direkt vor dem Deutsch-Abitur:


Inhalt der drei Werke:

- Inhalt zu "Homo faber": FT-Inhalt
- Inhalt zu "Agnes": FT-Inhalt
- Inhalt zu "Dantons Tod": FT-Inhalt


Gesamtinterpretation aller drei Werke:
- Gesamtinterpretation zu "Homo faber": FT-Gesamtinterpretation
- Gesamtinterpretation zu "Agnes": FT- Gesamtinterpretation
- Gesamtinterpretation zu "Dantons Tod": FT-Gesamtinterpretation
-
Vergleich aller drei Werke
(D-Abi / Pflichtlektüre / Aufgabe 2) als Unterrichtspräsentation mit Integration der Mitschüler: Werke-Vergleich


Überblick über die gesamte Pflichtlektüre (unbedingt nochmals durcharbeiten!!)
- Zentral
fürs Deutsch-Abi: Vergleich aller drei Pflichtlektüren als Kopiervorlage: Kopiervorlage-Vergleich [1.994 KB]
- Zentral fürs Deutsch-Abi: Vergleich aller drei Pflichtlektüren als Lernkärtchen: Lernkärtchen [761 KB]
- Zitatspiel / Frisch: "Homo faber": Zitatspiel [205 KB]
- Zitatspiel / Stamm: "Agnes": Zitatspiel [251 KB]


Unterrichtsprotokolle aller drei Werke
- Stichwortprotokoll von 40 Seiten zur gesamten Unterrichtseinheit von Frisch "Homo faber": Protokoll [780 KB]
- Stichwortprotokoll von 25 Seiten zur gesamten Unterrichtseinheit von Stamm "Agnes": Protokoll [516 KB]
-
Stichwortprotokoll
von 21 Seiten zur gesamten Unterrichtseinheit von Büchner "Dantons Tod": Protokoll [436 KB]


zentrale Kopiervorlagen
Die Kopiervorlagen dienen Interessierten, schnell zu einem Thema einen informativen Überblick zu bekommen.

::::: Deutsch / Büchner: "Dantons Tod" / Kopiervorlagen und Lernkärtchen (2014/15)
- Überblick zur Frz. Revolution / Kopiervorlage: KV-Danton-01 [1.018 KB]
- Überblick zur Frz. Revolution / Lernkärtchen: LK-Danton-01 [118 KB]
- Charakterisierung: Danton und seine Freunde / Kopiervorlage: KV-Danton-02 [1.508 KB]
- Charakterisierung: Danton und seine Freunde / Lernkärtchen: LK-Danton-02 [291 KB]
- Charakterisierung: Robespierre und seine Anhänger / Kopiervorlage: KV-Danton-03 [1.941 KB]
- Charakterisierung: Robespierre und seine Anhänger / Lernkärtchen: LK-Danton-03 [269 KB]
- Charakterisierung: Camille, Saint-Just, Julie, Lucile, Volk + Figurenkonstellation / Kopiervorlage: KV-Danton-04 [1.511 KB]
- Charakterisierung: Camille, Saint-Just, Julie, Lucile, Volk + Figurenkonstellation / Lernkärtchen: LK-Danton-04 [339 KB]
- Leben zw. Leid/Lebensgenuss + zw. Isolation/Solidarität / Kopiervorlage: KV-Danton-05 [501 KB]
- Leben zw. Leid/Lebensgenuss + zw. Isolation/Solidarität / Lernkärtchen: LK-Danton-05 [227 KB]
- Schuld und Verantwortung / Kopiervorlage: KV-Danton-06 [469 KB]
- Schuld und Verantwortung / Lernkärtchen: LK-Danton-06 [130 KB]
Kopiervorlagen/Lernkärtchen sind vom Niveau her unterschiedlich!

- ausgezeichneter Überblick mit Hyperlinks zu Namen und Begriffen aus Büchners "Dantons Tod": Überblick [723 KB]



::::: Max Frisch: "Homo faber"
- Walter Faber (WG12 / 2013/14): Kopiervorlage-1 [1.293 KB] und LK-Faber-1 [189 KB]
- Sabeth / Hanna und andere Nebenpersonen: Kopiervorlage-2 [528 KB] und LK-Faber-2 [205 KB]
- Bildnis-Problematik / Geschlechterdualismus (WG12 / 2013/14): Kopiervorlage-7 [1.389 KB]
- Bildnis-Problematik: 1. Station: Kopiervorlage [856 KB] und Lernkärtchen [244 KB]
- Bildnis-Problematik: 2. Station: Kopiervorlage [862 KB] und Lernkärtchen [248 KB]
- Motive und Symbole: Kopiervorlage-4 [1.964 KB] und LK-Faber-4 [409 KB]


::::: Deutsch: Kopiervorlagen und Lernkärtchen zu Stamm "Agnes" (WG 12 / 2014/15)
- Charakterisierung
: Agnes und der Ich-Erzähler: Kopiervorlage [806 KB] und Lernkärtchen [69 KB]
- Scheitern der Liebesbeziehung: Kopiervorlage [1.634 KB] und Lernkärtchen [209 KB]
- Kraft des Geschriebenen: Kopiervorlage [1.038 KB] und Lernkärtchen [264 KB]
- Kälte - Tod: Kopiervorlage [755 KB] und Lernkärtchen [175 KB]


::::: Sehr gelungene Hausarbeiten zur Pflichtlektüre (bis Abitur 2018 / BW)
Büchner: "Dantons Tod"
- Charakterisierung
von Danton: Hausarbeit [1.423 KB]
- Charakterisierung von Robespierre: Hausarbeit [926 KB]
Stamm: "Agnes"
- Die Macht des Geschriebenen: Hausarbeit [770 KB]
Frisch: "Homo faber"
- Charakterisierung von Walter Faber: Hausarbeit [1.007 KB]

::::: Sehr gelungene Präsentationen zur Pflichtlektüre (bis Abitur 2018 / BW)
Büchner: "Dantons Tod" (WG13 / 2015)
- Überblick zur Frz. Revolution / Präsentation: Präsentation-01
- Charakterisierung: Danton und seine Freunde / Präsentation: Präsentation-02
- Charakterisierung: Robespierre und seine Anhänger / Präsentation: Präsentation-03
- Charakterisierung: Camille, Saint-Just, Julie, Lucile, Volk + Figurenkonstellation / Präsentation: Präsentation-04
- Schuld und Verantwortung / Präsentation: Präsentation-06
Stamm: "Agnes" (WG12 / 2014/15)
- gekonnte Präsentation zu Agnes/Ich-Erzähler: M54-Sendung
Frisch: "Homo faber" (WG12 / 2014/15)
- Charakterisierung von Walter Faber: M-52
- Bildnis-Problematik / 1. Station und 2. Station: M-53



::::: Scheffelpreisrede zur Pflichtlektüre
Scheffelpreisträgerin Stefanie Geiger schlägt in ihrer Abi-Rede den Bogen von der Pflichtlektüre zu ihren Mit-Abiturienten, macht das Themenfeld "Rolle und Identität" zur Lebensaufgabe ihrer Generation: Wie gewinne ich Identität, wann kann ich am Ende meines Lebens sagen: "Ich habe gelebt!"
Die Rede gibt auch hilfreiche Denkimpulse in Blick auf das Deutsch-Abitur 2016 und 2017!
Scheffelpreisrede mit Fotos: Abi-Rede 2015 [442 KB]
Scheffelpreisrede ohne Fotos zum Runterladen: Abi-Rede 2015 [148 KB]


::::: WEITERE AUFSATZARTEN FÜRS ABITUR :::::

Material zur Texterörterung
Material zur Textanalyse
Material zur Gedichtinterpretation
Material zur Textinterpretation
Material zum literarischen Aufsatz (Pflichtlektürenvergleich)



"Dankes-Hymnen" auf "Deutsch-Abi-Engel"

FT-YouTube-Kanal zwischen User-Ansturm und Dankes-Kommentaren

Zwischen dem Abitur 2015 und 2016 kommen wir auf 200.000 User, für einen Kanal mit reinen Oberstufen-/Abitur-Präsentationen ist das eigentlich fast schon unvorstellbar! All den Engagierten damals in der „Financial T(’a)ime“-Redaktion, jetzt in der „FT-Abi-Plattform“, all meinen Schülerinnen und Schülern ein herzliches Dankeschön, so eine Hilfe für Hunderttausende auf die Beine gestellt zu haben.
Die Zahl der User allein ist schon gigantisch, was die Zahlen aber lebendig macht, sind die vielen Dankes-Kommentare auf dem Kanal, so etwas habe ich noch nie erlebt. Ich nehme einfach 'mal die Kommentare der letzten Tage, sie lassen uns spüren, wie vielen angehenden Abiturienten wir geholfen haben und im Augenblick noch helfen:

- mein Name ist Yasmin, ich bin 17 Jahre alt und gehe auf das Wirtschaftsgymnasium in Neumünster. Mein Leistungskurs ist unter anderem Deutsch. Durch Zufall bin ich auf Ihre Webseite gestoßen und seither habe ich einige Materialien zum Üben verwenden können. Ich finde es toll, dass Sie diese kostenfrei zur Verfügung stellen und möchte Ihnen daher herzlich danken. Nach den Sommerferien komme ich in die 12. Klasse, ich kann mir unter anderem durch Seiten wie Ihre bestmöglich vorbereiten.
- Eva Hock, ehemalige Schülerin von mir, zu Homepage/Kanal: Die Materialien auf Homepage und Kanal sind wirklich sehr hilfreich, ich selbst habe mir vor dem Abi auch unzählige Videos auf dem Youtube Kanal angesehen. Und es ist schön zu wissen, selbst ein kleiner Teil davon zu sein. J
- hat mir super geholfen und meine Interpretationen ergänzt!
- ihr rettet mir den arsch! Danke :D
- 1A!! Ihr rettet mich!
- Mega - der Vortrag! Richtig gut gemacht!
- Abi geschafft! danke!
- Ich schau mir jetzt noch ein letztes Mal den gesamten Vergleich an und dann kann morgen ABi kommen! Tausend Dank für diese Arbeit!!! Viel Glück an alle morgen!
- Danke! Super Job habt ihr da gemacht!
- Super gemacht! Ich schätze eure Arbeit!!!
- Diese Videos sind genial und verleihen mir eine Struktur!
- Herr Schenck, glauben Sie mir, ich hätte mir so gewünscht, Sie als meinen Deutschlehrer zu haben...Mein Deutschlehrer hat uns nichts beigebracht und fehlt sogar seit einer längeren Zeit. Die einzigen Möglichkeiten etwas für das kommende Abitur zu lernen sind Ihre Videos, das Stark Buch und die Lektürehilfen! LG aus Stuttgart
- Wirklich hilfreiche und tolle Videos! Finde es auch toll, was diese Schule auf die Beine stellt, außerdem finde ich es toll einen so passionierten Lehrer zu sehen, sollte es an meiner Schule auch mehr geben
- Echt super, was ihr macht. Es ist selten, dass sich Lehrer so für ihre Schüler einsetzen! Hilft einem viel weiter und ist eine super Vorbereitung. Vielen Dank!
- Ich hasse eig. die Schullektüre 'Der Prozess' von Franz Kafka, da ich es nie verstanden habe - aber jetzt blick‘ ich endlich mal durch. Danke :-) Großes Lob meinerseits! Abitur Prüfung im Deutsch LK 2016 darf kommen ;-))
- Tausend Dank!! Ich finde es sehr bewundernswert, dass Sie sich damit beschäftigen und so wunderbar weiterhelfen. Ich hab mir jetzt den Abi-Trainer gekauft, der ist wirklich wunderbar! Danke und herzliche Grüße!...

So könnte ich weitermachen!
Klaus Schenck
FT-YouTube-Kanal



Artikel beim Jugendnetz/Baden-Württemberg:
„Durch diese Videos heute mein Deutsch Abi überlebt, danke!!“ (Kommentar/FT-YouTube-Kanal) Alle Jahre wieder verwandelt sich im Internet das Wirtschaftsgymnasium (WG) Tauberbischofsheim dank „Financial T(’a)ime“/„FT-Abi-Plattform“ (FT) in einen riesigen virtuellen Rettungsring in Blick auf das Deutsch-Abitur am Folgetag. Über 7.500 User sahen sich nochmals Lern-Videos auf dem FT-YouTube-Kanal an - von Abitur 2015 bis Abitur 2016 zweihunderttausend Klicks, und über 2.300 User zogen sich auf der Deutsch-Homepage zum letzten Mal die zentralen Informationen zur Pflichtlektüre, zum Aufbau der Abi-Aufgaben „rein“...
Hier der Artikel beim Jugendnetz: Link
Artikel in der "Mainpost": Link [458 KB]




 

Ausgefallene Unterrichtsideen

Zwei Unterrichtsideen,
die sich in der Praxis als auflockernd und sinnvoll erwiesen,
dargestellt auf Jugendseiten des Mitteilungsblatts der Stadt Tauberbischofsheim.


Sinnvoll: aktivierende Referate
- 45: Schule: Erfolgskonzept der aktivierenden Referate / Link [525 KB]

auflockernd: Stressabbau bei Prüfungsangst
- 46: Schule: Wettkampf - Stressabbau und Übung für Klassenarbeiten / Link [559 KB]
Das klappt meist nur in motivierten Klassen, die auch Spaß an Bewegung und Power haben!
Tipp: 1-2mal ausprobieren, dann mit der Klasse darüber sprechen!




 

Schule - Schul-Projekte - neue Ideen

::::: Fotostory / Reli WG 11 (2015/16) / Thema: "Cyber-Mobbing"
- ein großes Missverständnis - Fotostory zum Thema "Cyber-Mobbing": Fotostory [9.296 KB]
- die von Schülern als absolut realistisch eingeschätzte Fotostory bietet mit ihrem offenen Schluss für Leser die Chance, selbst einen zu finden und damit die eigene Schul-Vergangenheit zu reflektieren. Titel der Fotostory: "Cybermobbing: das Internet eine W@ffe": Link [4.699 KB]


::::: Religion / Klasse 12 (2014/15) / Zusatzleistung: Fotostory: "Flucht"
Bei diesem Angebot einer Zusatzleistung schlug die Klasse das Thema "Flucht" für eine Fotostory vor:
- Die Reise in eine ungewisse Zukunft: Fotostory [10.955 KB]

::::: Religion / Fotostorys / Klasse: 11 (2014/15) / UE: "Ich"
Die 11.Klasse konnte sich für die Unterrichtseinheit "Ich" Themen aus GEO Wissen Nr. 46 ("Väter") und Nr. 52 ("Mütter") und Psychologie compact Nr. 38 ("Ich bin okay") aussuchen.
Aufgabenstellung: den wissenschaftlichen Text übersichtlich darstellen (Kopiervorlage) und eine Fotostory gestalten.
- Beziehung zwischen Vätern und ihren Töchtern: Text/Fotostory [2.333 KB]
- Ich bin nicht langweilig - ich bin nur schüchtern: Text/Fotostory [5.301 KB]


::::: Reli-Projekt 2013/14: Fotostorys zum Thema "Freundschaft"
- Der Freundschaftstest: Fotostory [6.005 KB]
- Duo oder Trio
: Fotostory [4.852 KB]
- Friends'n Drugs
: Fotostory [14.080 KB]
-
Falsche Freunde
: Fotostory [4.926 KB]
- Eine wunderbare Freundschaft: Fotostory [9.877 KB]
- Falsche Freunde
: Fotostory [5.475 KB]
- Ein Tag unter Freunden: Fotostory [5.192 KB]
- Eine unverzeihliche Idee?!: Fotostory [3.316 KB]
- Freundschaft: Fotostory [6.370 KB]


Projektarbeiten / WG 11Religion (2012/13): Fotostorys
- Sucht ("Der einfache Weg zur Sucht"): Fotostory [2.216 KB]
- Geldmangel / Armut ("Wenn sich alles auf einmal verändert"): Fotostory [18.859 KB]
- Tagesablauf einer Schülerin (erstellt für den internat. Austausch der Schülerzeitung "Financial T('a)ime": Fotostory [7.404 KB]


Deutsch-Projekt-Arbeiten (Fotostorys: "Neue Medien") / WG 11.1 / 2011/12)
-
Wenn Facebook real wäre ... / Fotostory [5.380 KB]
-
Neue Medien / Zerstörung einer Freundschaft... / Fotostory [13.023 KB]


Deutsch / Portfolio-Arbeiten (WG 11.1 / 2010/11)
-
Angstentstehung / Angstbewältigung (Portfolio / WG 11 / 2010/11): Portfolio [3.338 KB]
- Missbrauch von Liebe im Internet (Portfolio / WG 11 / 2010/11): Portfolio [2.992 KB]
- Computerspielsucht (Portfolio / WG 11 / 2010/11): Portfolio [806 KB]


Religionsprojekt 2010: UE "Ich" / psychologischer Ansatz / Projektarbeiten
Reli-Projektarbeit 2010: "Körpersprache": Projektarbeit [1.521 KB]
Reli-Projektarbeit 2010: "Vernichtende Gefühle: Neid, Zorn, Angst": Projektarbeit [2.336 KB]



Höflichkeit im Betrieb (Fotostorys) (Banker-Klasse / Religion 2009/10)
Höflichkeit damals und heute (Fotostory [6.670 KB] )
Höflichkeit / Unhöflichkeit auf der Bank (Fotostory [1.758 KB] )
Erster Tag der Ausbildung - So soll es nicht sein (Fotostory [1.226 KB] )
Erster Tag der Ausbildung - So soll es sein (Fotostory [1.163 KB] )


Theaterprojekt (WG11.1)
Theaterworkshop mit Theaterworkshop-Kommatest (mit Lösung) in Klasse WG11.1 in Verbindung mit der Theateraufführung der Bad. Landesbühne "Besuch der alten Dame" (Dürrenmatt), April 2011: Theaterkritik [603 KB] und Theaterworkshop [408 KB] mit Kommatest [270 KB]

Bericht über den Theaterworkshop (Druckvorlage [457 KB] )
Interview mit der Schauspielerin Mareike Dick (Druckvorlage [142 KB] )




 

Ermutigungsrede: Kopf hoch! Zuversicht an!

Ermutigungsrede an ihre Mitabiturienten und -abiturientinnen

Auch wenn Julia Kaiser 2013 die Scheffelpreis-Rede hielt, das hier ist nicht die Preis-Rede, sondern ein Auszug aus ihrer Psychologie-Klassenarbeit, den ich mit ihrer Zustimmung veröffentlichen darf.

Die Aufgabenstellung steht jeweils darüber, insgesamt bestand die Klassenarbeit aus vier Aufgaben. Ziel der Klassenarbeit war es, das im „Stärken-Seminar“ Gelernte auf den Schulalltag in realistischen Szenarien zu übertragen, um nicht nur in der Klassenarbeit zu punkten, sondern vieles auf die eigene Situation der Abi-Verzweiflung zu übertragen und sich so selbst genau an diesem Punkt Mut und Stärke zuzusprechen.
In Rückblick auf Klassenarbeit und Abitur ist beides gelungen!
Hier ihre "Rede": Ermutigungsrede [367 KB]

- Psychologie-Hausarbeit von Julia Kaiser zu dem Thema: "Dankbarkeit - Der Schlüssel zur Zufriedenheit" (das Foto auf dem Deckblatt wurde entfernt): Psych.-Hausarbeit [798 KB]

- Rückblick auf Psychologie-Kurs (2012/13) von Julia und Ronja mit Fotoseiten: Psychologie [1.092 KB]




 

Über mich...

1. Fächer
Seit 2003 unterrichte ich als Oberstudienrat die Fächer Deutsch, Religion und zusätzlich noch das Wahlfach Philosophie/Psychologie an der Kaufmännischen Schule Tauberbischofsheim (Eliteschule des Sports / mit Wirtschaftsgymnasium). Mit sieben Klassen / Kursen liegt mein Unterrichtsschwerpunkt in der Oberstufe.

2. Schülerzeitung
An meiner früheren Schule gründete und betreute ich über zehn Jahre eine Schülerzeitung (Carpe diem), die mit zahlreichen Landespreisen und 2004 mit dem Bundespreis ausgezeichnet wurde.
Auch die neue, 2003 in Tauberbischofsheim gegründete Schülerzeitung „Financial t(’a)ime“ erzielte am Kultusministerium von Baden-Württemberg auf Anhieb mit ihrem Leitthema „Sport“ den ersten Platz. Meine Grundidee einer Schülerzeitung ist es, Schüler bei ihren Stärken und Fähigkeiten abzuholen, unabhängig von ihren schulischen Schwächen, und so jungen Menschen die Gewissheit zu schenken: „Ich kann was, ich bring’ was, ich werde anerkannt!“

3. Veröffentlichungen / pädagogische Maxime
In meinen Veröffentlichungen propagiere ich seit vielen Jahren die „motivierende Leistungsschule“. Mein persönliches Ziel ist es, durch einen ziel- und leistungsorientierten Unterricht den für die Klassen optimalen Abi-Schnitt im Schriftlichen zu erzielen, wobei ein besonderes Augenmerk auf die Förderung der schwächeren Schüler gelegt wird, um auch diese ins „Leistungsboot“ zu holen. Gute Abi-Schnitte, das konsequente Einüben von Uni-Anforderungen, das klare Bestehen auf Sekundärtugenden wie Pflichterfüllung, Verlässlichkeit, Verantwortung, Pünktlichkeit und Höflichkeit dienen Lebenschancen junger Menschen und sind wichtiger als spontane Sympathiewerte während der Schulzeit.

4. Prägung: freie Wirtschaft / Ja zum Lehrerberuf
Sehr prägend waren für mich die sieben Jahre in der freien Wirtschaft, in denen ich u.a. über Erfolgs- und Karrierestrategien arbeitete, weiter in der Werbung, Prospektgestaltung und parallel dazu mit Zeitverträgen „Deutsch als Fremdsprache“ unterrichtete.
Während meines Studiums arbeitete ich als Fremdsprachenassistent in Frankreich.
Ich liebe meinen Lehrerberuf und möchte diesen mit keinem anderen tauschen, siehe Veröffentlichung: „Ich bin gerne Lehrer“. Hier geht es zur Druckversion [350 KB]

5. Schülersicht: Abi-Zeitung
Für die Abi-Zeitung 2003 verfasste Verena Sigloch den Artikel über drei Jahre Schenck. Sie beschrieb nicht unkritisch ihre Gefühle während der gemeinsamen "Deutsch"-Jahre, zwei davon im Leistungskurs.
Hier geht es zur Druckversion [21 KB] des Abi-Artikels.


Hier geht´s zur Druckversion [305 KB] (über mich).



Klaus Schenck, OSR.
Hauptstraße 114
D-97941 Tauberbischofsheim
E-Mail: Klaus.Schenck@t-online.de
Tel.: 09341-846132
Fax: 09341-846133




 

Bitte keine Uni-Korrektur-Wünsche mehr!

Grüezi,

ich bekomme immer wieder Uni-Arbeiten etc. von ehemaligen Schülern gemailt mit der Bitte, sie mal kurz auf Fehler durchzulesen. Ich schaffe rund zehn reine Textseiten in einer Stunde, solche Arbeiten benötigen schnell mehrere Stunden, teilweise fast einen ganzen Tag.

Korrekturen bestimmen meine Schulwoche, Korrekturen bestimmen meine Wochenenden, Korrekturen bestimmen alle Ferien - außer den großen.
Bitte verschont mich mit Korrekturwünschen, besonders nicht in den großen Ferien. Ich möchte wenigstens 2-3 Wochen im Jahr selbst bestimmt leben und nicht auch noch in diesen fremd bestimmt benutzt werden.

Euch alles Gute und danke für das Verständnis für diese Schutzmauer gegen Korrekturen und andere Sonderwünsche!

Klaus Schenck